Apothekensterben

Landversorgung: ABDA sucht nach neuen Wegen Lothar Klein, 14.09.2017 12:55 Uhr

In die Antragsdiskussion schaltete sich ABDA-Präsident Friedemann Schmidt mit der Mahnung ein, zunächst die „vorhandenen Instrumente zu nutzen, bevor wir den Gesetzgeber zu Veränderungen auffordern“. Man solle „keine Flanke öffnen“. Mit den vorhandenen Instrumenten könne jede Versorgungssituation beherrscht werden. Allerdings räumte Schmidt ein, „dass wir Probleme bei der Versorgung bekommen werden“. Darin sei man sich einig.

Daher wurde aus dem Antrag die Passage gestrichen, die „Änderungen gesetzlicher Regelungen“ anzustoßen. Jetzt wird sich zunächst eine Arbeitsgruppe mit den vorhandenen Instrumenten der ländlichen Arzneimittelversorgung befassen.

Am Mittag stellt der Apothekerverband Baden-Württemberg seine neue digitale Rezeptsammelstelle auf der Expopharm vor, deren Bezeichnung „callmyApo Terminal“ lauten wird wird. Entwickelt wurde die Box im Auftrag des LAV von VSA und Awinta. Auf dem Messestand ist die Box bereits verschleiert zu sehen.

APOTHEKE ADHOC Debatte