Bayern

Grüne PTA will in den Landtag Tobias Lau, 02.10.2018 11:39 Uhr

Durch die gemeinsame Zeit mit Petra Münzel ist sie nicht nur mit dem Leben einer Landtagsabgeordneten vertraut, sie teilt auch Münzels politische Schwerpunkte. „Mein Steckenpferd ist seit jeher der Tierschutz, aber auch Frauenpolitik. In den letzten Jahren auch die Rentenpolitik“, beginnt sie auszuführen. „Es treibt mich einfach um, wie viele Frauen betrogen werden. Viele denken, sie machen ein bisschen Teilzeit und Kinder – und dann müssen sie von 600 Euro Rente leben.“

In Fragen der Gesundheitspolitik wiederum liege sie ganz auf Parteilinie. „Unsere Ansprechpartnerin bei dem Thema ist Kordula Schulz-Asche. Und mit ihr liege ich voll auf einer Linie“, beteuert sie. Von einem Rx-Versandverbot hält sie also nicht allzu viel, „ich bin aber der Meinung, dass die Arbeit in der Apotheke stärker honoriert werden muss. Das ist meiner Meinung nach auch einer der Hauptgründe, warum man heute kaum noch Personal findet.“

Der Wahlkampf laufe zwar bisher gut und mache viel Spaß – erst vor zwei Wochen haben sie in Elsenfeld eine Demo mit 3000 Teilnehmern gegen einen Besuch des AfD-Rechtsauslegers Björn Höcke besucht. Allzu optimistisch, den Einzug in den Landtag zu schaffen, zeigt sie sich aber nicht. Immerhin hat sie Listenplatz 9 in Unterfranken – eine Erfolgsgarantie sieht anders aus. Allerdings werden die Grünen jüngsten Umfragen zufolge auch zweitstärkste Partei. Es gebe zumindest andere Kandidaten mit den gleichen Aussichten – und die wirken sehr optimistisch, sagt sie.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema