Der Unvollendete: 2000 Apotheker verloren – 515 Millionen Euro Honorar

, Uhr

Einiges hat Schmidt angestoßen und auf den Weg gebracht. Hinterlassen wird der scheidende Abda-Präsident zwei weitere Anliegen: Die Nazi-Vergangenheit der Apothekerschaft soll im Rahmen einer wissenschaftlichen Arbeit durchleuchtet werden. Man darf gespannt sein, ob das Projekt zu Ende geführt wird. Jahrelang hat sich Schmidt gegen eine Reform der Abda gestemmt. Kürzlich hat er sie noch angeschoben und ein Gutachten bestellt. Er wird davon nicht mehr betroffen sein. Die Arbeit muss der/die nächste Abda-Präsident/in erledigen. Unklar ist auch, was aus dem Thema Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS) noch wird. Gemeinsam mit den Kassenärzten wollte Schmidt AMTS ins Zentrum rücken. Herausgekommen ist Armin als regionales Modellprojekt in Sachsen – demnächst werden vermutlich KI-gestützte Computer die AMTS übernehmen. Und was ist eigentlich aus dem vielbeschworenem gemeinsamem Boot mit dem Arzneimittelgroßhandel als Rückgrat der Vertriebsschiene für Arzneimittel? Es dümpelt zerschlagen herum. Zerschlagen von Interessen der Player der Digitalisierung. Das Bündnis Abda/Phagro ist Geschichte.

Fazit: Friedmann Schmidt hat einiges angestoßen, wenig vollendet. Es wurde vom EuGH getrieben, hat schließlich die politischen Realitäten akzeptiert. Auf Apothekertagen hat Friedemann Schmidt rhetorisch geschliffene und philosophische Lageberichte abgeliefert und dafür den respektvollen Applaus der Delegierten erhalten. Er hat die Abda moderiert, aber nie in die Zukunft geführt.

 

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Widerstand gegen Gesellschafterbeschluss
SMC-B: Apothekerkammern verklagen die Gematik »
Nur noch zwei Angestellte im Vorstand
Abda-Vorstand Hannes Müller ist Inhaber geworden »
Weiteres
Immunsystem noch nicht vorbereitet
Omikron: Mehr Hospitalisierungen bei Säuglingen»
Covid-Impfung künftig in Erkältungssaison
EMA: Dauer-Boostern nicht sinnvoll»
Tipps für einen gelungenen Impfstart
Impfarzt: Apotheker:innen sollten erst Routine lernen»
„Es ist schwierig, das Abwerben hinterher zu belegen“
Apotheker enttäuscht: Drei Angestellte abgeworben»
Suspension und Kapseln
Sildenafil in der Pädiatrie»
„Der Betriebsablauf darf nicht gestört werden“
Angestellte abwerben: Das ist nicht erlaubt»
Report Mainz über Impfpassfälschungen
Apotheken im Fadenkreuz von Impfgegnern»
Dosierung, bedenkliche Stoffe, Preis
Retaxgefahr Rezeptur»
Rechtliche und pharmazeutische Aspekte
Grauzone: Abgabe von mehreren OTC-Packungen»