Personalmangel und Überalterung

Das große Apothekensterben – kommt erst noch dpa/APOTHEKE ADHOC, 10.02.2019 15:31 Uhr

Zudem sieht man auch beim Apothekerverband Nachwuchsprobleme. „Jungen Approbierten erscheint die Übernahme einer Hauptapotheke oft als ein wirtschaftlich zu hohes Risiko“, sagt Dittrich. Zudem seien die von der pharmazeutischen Industrie oder den öffentlichen Einrichtungen gezahlten Gehälter noch etwas lukrativer.

Ähnliche Schilderungen kommen aus Mecklenburg-Vorpommern. Dort warnt der Apothekerverband vor Versorgungslücken auf dem Land: „Es gibt Zonen in unserem Land, wo die Wege zur nächsten Apotheke schon jetzt sehr lang sind, etwa im Südosten“, sagt Vorstand Thomas Müller. Gründe seien Personalmangel und Schwierigkeiten bei der Suche nach Nachfolgern für Apotheker, die sich zur Ruhe setzen. Wenn die Pharmazieingenieure aus der ehemaligen DDR in Rente gingen, gebe es ein großes Problem, so Müller weiter. „Wenn die Pharmazieingenieure weg sind, sitzen viele Kollegen ohne Urlaub da.“ Denn eine Apotheke darf nur öffnen, wenn ein approbierter Apotheker anwesend ist – oder eben ein Pharmazieingenieur. In kleinen Apotheken sei der Inhaber aber oft der einzige mit Approbation. „Ich kenne genug Kollegen, die suchen verzweifelt einen zweiten oder dritten Apotheker.“

Ob es gelingt, genügend junge Menschen zur Übernahme von Landapotheken mit oft nicht allzu üppigem Umsatz zu überzeugen, steht nach seinen Worten in den Sternen. Ein Kredit in Höhe von mehreren hunderttausend Euro müsse für eine Übernahme in der Regel aufgenommen werden. „Selbst bei einer kleinen Apotheke ist schon das Warenlager mindestens 70.000 Euro wert.“ Und dann warteten 50- bis 60-Stunden-Wochen auf den Übernehmer. Auch dazu sei nicht jeder junge Mensch bereit.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

500-Millionen-Euro-Deal

Cheplapharm kauf Antra und Seroquel»

Movember beim Großhändler

Haarige Angelegenheit: Gehe sammelt Spenden ein»

Pharmakonzern brüskiert Gewerkschaft

Sanofi-Umbau: Gegenwind aus Höchst»
Politik

eRezept in der Praxis

Digital trifft analog: Erstes eRezept auf Papier»

ABDA

Friedemann Schmidt hört auf»

Telematikinfrastruktur

Konflikt gelöst: Gematik soll SMC-B-Card ausgeben»
Internationales

Minderheitsbeteiligung in Lieferdienst

Ärger mit Kartellamt: Amazon investiert in Deliveroo»

Grenz-Schmuggel

Mit Drogen im Koffer zum Osnabrücker Weihnachtsmarkt»

Tschechien

Computervirus legt Klinik lahm»
Pharmazie

Neurodegeneration

Neue Schmerz-Skala für Demenz-Patienten»

OTC-Switch

Nach Urteil: Desloratadin bald ohne Rezept»

Leitlinien

Adipositas bei Kindern: Prävention durch Bewegung»
Panorama

Erinnerungskoffer für Fußballfans

HSV und St. Pauli wollen Demenzkranken helfen»

Kinder-Onkologie

Charité: Personalmangel stoppt Neuaufnahmen»

Foodwatch kritisiert Klöckner scharf

Personalmangel: 250.000 Lebensmittelkontrollen fallen aus»
Apothekenpraxis

Drittes Quartal 2019

Notdienstpauschale beträgt 280,09 Euro»

Arzneimittelnotstand ausgerufen

Nach Schließung: Amt will Apotheker anstellen»

Registrierkassengesetz

ABDA: Kassenbons müssen geschreddert werden»
PTA Live

Polyneuropathie

Taubheitsgefühle mit TCM lindern»

Viruserkrankungen bei Kindern

Drei-Tage-Fieber: Harmlose Herpesinfektion»

PTA-Schulen

Putin lädt zum Wettbewerb: PTA-Schüler reisen nach Moskau»
Erkältungs-Tipps

Nahrungsergänzung im Winter

Zink & Vitamin C: Das Erkältungs-Duo»

Erkältungstipps

Anatomische Erkältungsreise: Nasennebenhöhlen»

Halsentzündungen

Seitenstrangangina: Selten aber schmerzhaft»
Magen-Darm & Co.

Fermentierte Lebensmittel

Besser als Probiotika? Kombucha, Kimchi & Co.»

Funktionelle Magen-Darm-Beschwerden

Reizmagen: Vielseitiger Symptomkomplex»

Magen-Darm-Beschwerden bei Kindern

Dreimonatskoliken: Schreiattacken mit unklarer Ursache»
Kinderwunsch & Stillzeit

Tabuthema Pilzinfektionen

Vaginalpilz in der Schwangerschaft»

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»