Beglaubigte Kopie für HBA: Macht Hochladen Sinn?

, Uhr

Auch eigentlich selbstverständliche Ratschläge werden sicherheitshalber noch einmal aufgeführt, beispielsweise, dass die Handbücher der neuen Geräte zentral und für alle Mitarbeiter zugänglich aufbewahrt werden oder dass alle beteiligten Dienstleister eingebunden werden. Eine Aufzählung der Informationen, die immer griffbereit sein sollten, vervollständigt die Checkliste für den Installationstag. Schritt für Schritt werden auch die einzelnen Kompenenten – und vor allem: wie man sie erhält – erklärt: „Bitte denken Sie daran, die Institutionskarte rechtzeitig vor dem Installationstermin zu beantragen“, heißt es da beispielsweise.

Auf der Webseite der zuständigen Landesapothekerkammer erhalte man die notwendigen Informationen zur Beantragung. Dabei handelt es sich in den meisten Fällen um einen (Online-)Antrag bei der Kammer, nach dessen Prüfung man die Produktion der Institutionskarte beantragen kann. Separat sollten Karte und zugehörige PIN dann auf dem Postweg ins Haus kommen. Ein wichtiger Hinweis: Sobald man die Institutionskarte erhält, bleiben nur vier Wochen, um sie freizuschalten. Detaillierte Informationen zu dem Vorgang erhält man jedoch nicht bei der Gematik, sondern beim Kartenanbieter.

 

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Apotheken sollen 10.000 Euro im Jahr investieren
„Apotheker unterschätzen ihre Macht“»
Vermisste und Verletzte, Giftwolke über Leverkusen
Leverkusen: Explosion in der Nähe von Bayer»