Union begeistert Apotheker, SPD elektrisiert PTA

, Uhr



Ratlos sind viele PTA auch wenn es um die Frage geht, welche Partei die Interessen der Apotheken am besten vertritt. 58 Prozent trauen sich diesbezüglich keine Entscheidung zu. Mit 24 Prozent liegt die Union vorn, gefolgt von der SPD mit 8 Prozent und den Grünen mit 5 Prozent. Der FDP attestieren nur 3 Prozent eine gewisse Nähe zu den Apothekern.

Dagegen finden 55 Prozent der Apotheker, dass sich die Union am meisten für die Belange der Apotheken einsetzt. Das ist ein deutlicher Anstieg zu der Umfrage im Oktober, als nur 15 Prozent CDU und CSU diesbezüglich vorne sahen. Allenfalls die Linke könnte mit 11 Prozent Zustimmung noch als „Apothekerpartei“ gesehen werden. Die FDP kommt auf 3 Prozent, SPD, Grüne und AfD auf jeweils 1 Prozent.

Jeweils 26 Prozent der Apotheker und PTA wünschen sich eine Fortsetzung der Großen Koalition, eine Jamaika-Koalition (Union, FDP, Grüne) wünschen sich je 9 Prozent. 20 Prozent der Apotheker, aber nur 4 Prozent der PTA können sich eine schwarz-grüne Regierung vorstellen. 8 Prozent der Apotheker und 14 Prozent der PTA liebäugeln mit Rot-Rot-Grün. Je 27 Prozent sehen keine der sieben gängigsten Koalitionen vorne.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Impfwoche: Halbe Million Erstimpfungen
Corona-Impfungen: Spahn will Steueranreize »
Podcast NUR MAL ZUM WISSEN
100-Tage-Plan für Apotheken »
Wahlumfrage des Verbunds Starke Apotheken
Grüne: Rx-Preisfreigabe und Sicherstellungszuschlag »
Weiteres
Herausforderung Taxation
E-Rezepte im Krankenhaus»
Wie soll es funktionieren?
FAQ: Die PTA und das E-Rezept»
Erklärung für schwere Verläufe?
Seneszenz: Sars-CoV-2 lässt Zellen altern»
Neuer Antikörper bei Psoriasis
UCB launcht Bimzelx»
Apotheker baut Botendienst massiv aus
Doppeltour als E-Rezept-Vorbereitung»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Spahn beim DAT – Abda sucht Kinderreporter»
Rätselbilder für echte Kenner
Zu wem gehört das Logo?»
Dokumentation, Standardisierung & Co.
Patientensicherheit in der Rezeptur»