AOK: Rx-Versand ist „Scheingefecht“

, Uhr

Statt mit einem Versandhandelsverbot könnte man Apotheken in versorgungsschwachen, ländlichen Gebieten auch mit einem Strukturfonds unterstützen, analog zum Nacht- und Notdienstfonds, schlug Christian Buse vom Bundesverband Deutscher Versandapotheken (BVDVA) vor.

Dem widersprach Hans-Peter Hubmann, Vorsitzender des Bayerischen Apothekerverbandes. „Ich sehe aufgrund des EuGH-Urteils die Gefahr, dass hier nicht mehr Qualität vor Preis gilt und es letztendlich zu einem Verdrängungswettbewerb kommt.“

Er räumte zwar ein, dass er in seiner Apotheke keine Verschiebung zum Rx-Versandhandel spüre, „aber andere Kollegen melden bereits eine merkliche Abwanderung“. Anders als beim inländische Rx-Versandhandel hätten die ausländischen Versender bereits „merkliche Zuwächse“. Hubmann: „Der Verdrängungswettbewerb kommt.“

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr aus Ressort

Impfforderungen gegen Impfverweigerer
Bayern: Impfstreit bringt Koalition zum Wackeln »
Risikogruppen und Vektor-Geimpfte
BMG: Auffrischimpfungen ab September »
Weiteres
Übelkeit, Durchfall & Co. im Sommer
Wenn die Hitze auf den Magen schlägt»
Die Psyche übernimmt das Kommando
Wenn der Stress auf den Magen schlägt»