Tadalafil: Potenzpille im Dauereinsatz

, Uhr

Bei sexueller Stimulation kann mit Cialis eine Erektion binnen 16 bis 45 Minuten erreicht werden. Für Sildenafil wird eine Wirkung nach etwa 30 Minuten beschrieben.

Während der Behandlung mit beiden PDE-5-Hemmern können unerwünschte Arzneimittelwirkungen (UAW) auftreten. Für Sildenafil zählen Kopfschmerzen, verändertes Farbsehen, Sehstörungen, Flush, verstopfte Nase oder Übelkeit zu den häufigen Nebenwirkungen. Für Tadalafil werden Sehstörungen nur als gelegentliche Nebenwirkung aufgeführt. Tachykardie und Hypotonie werden jedoch bei beiden Arzneistoffen als gelegentliche UAW beschrieben. Zudem verstärken beide Wirkstoffe die blutdrucksenkende Wirkung von Nitraten.

Als dritter PDE-5-Hemmer kann Vardenafil genannt werden, enthalten in Levitra (Bayer). Die Halbswertszeit ist mit Sildenafil vergleichbar und beträgt vier bis fünf Stunden. Maximale Plasmaspiegel werden im Mittel nach 60 Minuten erreicht. Die Einnahme während einer fettreichen Mahlzeit kann wie bei Sildenafil den Wirkeintritt verzögern.

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr aus Ressort

Erklärung für schwere Verläufe?
Seneszenz: Sars-CoV-2 lässt Zellen altern »
Neuer Antikörper bei Psoriasis
UCB launcht Bimzelx »
Chronische Nierenerkrankung
Astellas bringt Evrenzo bei Anämie »
Weiteres
Großhandel Kippels (CDU) besucht Noweda
Kippels (CDU) besucht Noweda»
Erklärung für schwere Verläufe?
Seneszenz: Sars-CoV-2 lässt Zellen altern»
Neuer Antikörper bei Psoriasis
UCB launcht Bimzelx»
Chronische Nierenerkrankung
Astellas bringt Evrenzo bei Anämie»
Impfung oder Coronatests für Beschäftigte
Italien: Preisdeckel für Coronatests»
Bierflaschen mit brennbarer Flüssigkeit geworfen
Versuchter Brandanschlag auf Impfzentrum»