Onkologie

Cannabis killt Krebszellen APOTHEKE ADHOC, 20.04.2015 16:55 Uhr

Berlin - Wie genau mit Cannabis in der Schmerztherapie umgegangen werden soll, darüber scheiden sich die Geister. Dabei wirkt das Kraut längst nicht nur als Analgetikum. Immer mehr Untersuchungen zeigen das Potenzial des Wirkstoffs in zahlreichen Indikationen: Zwei aktuelle klinische Studien belegen etwa die Wirkung in der Krebstherapie und gegen epileptische Anfälle.

Krebsforscher der St. George's University in London haben herausgefunden, dass Cannabis das Gliom, einen Gehirntumor, zum Schrumpfen bringen kann. Die Wissenschaftler untersuchten die Effekte von zwei Cannabinoiden zunächst an Krebszellen in Glasschalen. Sie nutzten Tetrahydrocannabiol (THC) und Cannabidiol (CBD). Zudem untersuchten sie die Wirkstoffe an weiblichen Mäusen.

Bei beiden Versuchen konnten die Gliomzellen reduziert werden. Demnach wirkten THC und CBD sowohl einzeln wie auch kombiniert. Laut der Studie ändern beide Wirkstoffe intrazelluläre Signalmoleküle. In kombinierter Form hätten die Wirkstoffe die zytotoxische Wirkung der Bestrahlung verstärkt: Die Forscher beobachteten eine dramatische Reduktion der Tumorgröße, wenn beide Cannabinodie gemeinsam mit einer ionisierenden Strahlung eingesetzt wurden. Demnach waren Zellen, die mit den Cannabinoiden behandelt worden waren, empfindlicher für die Strahlentherapie.

Gliome gehören zu den aggressivsten Tumoren. Laut den Forschern überleben nur 36 Prozent der Erkrankten das erste Jahr nach der Diagnose. Nur 10 Prozent überleben fünf Jahre. Die Forscher veröffentlichten ihre Ergebnisse im Fachjournal „Molecular Cancer Therapeutics“ der American Association for Cancer Resear

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Finanzierungsrunde

Cannabis: Krombacher-Chef steigt bei Demecan ein»

Kooperationstreffen

Phoenix diskutiert Onlineplattform»

Magen-Darm-Beschwerden

Iberogast verbessert Mikrobiom»
Politik

Bundestag

PTA-Reformgesetz: Spahn macht Tempo»

Nachunternehmerhaftung

Aufatmen beim Phagro: Kein Kostenschub»

Wiederholungsrezept, Schönheits-OP, sexuelle Gewalt

Omnibus: Koalition erweitert Masernschutzgesetz»
Internationales

Arzneimittelversorgung

Hersteller hoffen auf Brexit-Deal»

WHO-Studie

So locken andere Länder Apotheker aufs Dorf»

Risperdal

Milliarden-Urteil gegen Johnson & Johnson»
Pharmazie

Forschung

Ewig jung mit Metformin und Brokkoli»

AMK-Meldung

Rückrufe: Ranitic injekt reiht sich ein »

Phytopharmaka

Akuter Husten: Prospan in Leitlinie»
Panorama

Gespräch mit Ärztevertretern

Spahn stimmt Patienten auf Telemedizin ein»

TV-Show

Bachelor in Paradise: Pharmareferentin sucht die Liebe»

„Achtung in der Apotheke“

Bild: Apothekerin zweifelt an Apothekenkosmetik»
Apothekenpraxis

Social Media-Plattform

„Wir müssen dem Apotheker sein Fax wegnehmen“»

Lieferengpässe

Darf man Arzneimittel an Kollegen verschicken?»

Aufbauschulung für PTA

„Nicht jede PTA will mehr Verantwortung“»
PTA Live

LABOR-Debatte

Eine Hand wäscht die andere: Handel zwischen Apotheken?»

Nach Bundesratsbeschluss

PTA hoffen auf echte Reform»

Rundumblick gefordert

Über die Bedeutung der Psychologie in der Offizin»
Erkältungs-Tipps

Heilpflanzenportrait

Salbei – Heilung aus dem Mittelalter»

Phytotherapie

Schleimstoffe: Balsam für den Hals»

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»
Magen-Darm & Co.

Heilpflanzenporträt

Wermut – Quelle der Bitterkeit»

Dyspeptische Beschwerden 

Abwarten und Tee trinken»

Magen-Darm-Infektionen

Hygiene und Vorbeugung»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»

Bewegen, bewegen, bewegen

Fit durch die Schwangerschaft»

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »