Antidiabetika

Grünes Licht für Ertugliflozin APOTHEKE ADHOC, 29.01.2018 14:23 Uhr

Berlin - Bald bekommen die bisherigen Antidiabetika neue Konkurrenz: Die Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) empfiehlt drei Arzneimittel zur Senkung des Blutzuckers in Form von Mono- und Kombipräparaten.

Die EMA gab eine positive Stellungnahme für die Zulassung von Segluromet (Ertugliflozin/Metformin), Steglatro (Ertugliflozin) und Steglujan (Ertugliflozin/Sitagliptin). Zuvor hatte die US-Gesundheitsbehörde FDA im Dezember eine Zulassung für die drei Antidiabetika ausgesprochen. Die Blutzuckersenker werden von MSD Sharp & Dohme vertrieben.

Segluromet ist eine feste Kombination von Ertugliflozin und Metformin und wird als Filmtabletten mit 2,5/1000, 2,5/850, 7,5/1000 und 7,5/850 mg erhältlich sein. Ertugliflozin hemmt den Natrium-Glukose Co-Transporter-2 (SGLT2), ein Protein in der Niere. SGLT2-Inhibitoren reduzieren die Glukose-Reabsorption, was zur Ausscheidung über den Urin führt. Metformin unterdrückt die Glukoseproduktion durch die Leber, verringert die intestinale Absorption von Glukose und erhöht die periphere Glukoseaufnahme und -verwertung.

Das Kombipräparat ist zur Verbesserung der glykämischen Kontrolle indiziert bei Erwachsenen ab 18 Jahren mit Typ-2-Diabetes, zusätzlich zu Diät und Bewegung. Vorgesehen ist der Einsatz bei Patienten, die nicht ausreichend auf ihre maximal tolerierte Metformindosis eingestellt sind, bei Patienten mit maximal tolerierten Dosen von Metformin zusätzlich zu anderen Arzneimitteln für die Behandlung von Diabetes sowie bei Patienten, die bereits mit der Kombination von Ertugliflozin und Metformin getrennt behandelt wurden.

Steglatro dagegen kann entweder als Monotherapie bei Patienten, bei denen die Anwendung von Metformin wegen Intoleranz oder Kontraindikationen nicht erfolgen kann, eingesetzt werden oder in Kombination mit anderen antidiabetisch wirksamen Arzneimitteln. Steglatro wird in den Stärken 5 mg und 15 mg in Form einer Filmtablette verfügbar sein.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Apothekenkooperationen

Doppelspitze für Farma-Plus»

Apothekenkosmetik

Caudalíe bei Flaconi»

Versandapotheken

So viel erwirtschaften DocMorris & Co.»
Politik

„Der Gesundheitsminister macht, was er will“

Pharmaziestudent schreibt an Kramp-Karrenbauer»

Staatsdienst

Polizei sucht Ärzte»

Kassenchef Christopher Hermann

AOK: Mr. Rabattvertrag hört auf»
Internationales

Kein mildes Urteil

Mann bricht dreimal in dieselbe Apotheke ein»

Österreich

Revolte gegen Verbandspräsident Rehak»

Digitalisierung

Österreich: eRezept bis 2022 im ganzen Land»
Pharmazie

Therapieresistente Depression

FDA: Zulassungsempfehlung für nasales Esketamin»

Parallelimporte

Weitere Arzneimittel auf „Sperrliste“»

Schilddrüsenpräparate

L-Thyrox: Hexal bringt Kalenderpackung»
Panorama

Großhändler

Bombenfund: Alliance Nürnberg kann nicht mehr liefern»

Versandhandel

Homöopathie-Regal bei Ebay»

Urlauber willkommen

Schlafen in der Apothekerwohnung»
Apothekenpraxis

LABOR-Download

Kundenflyer: Angaben zur Blutzuckermessung»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Sicherheits-Merkmal für Apotheken»

Warenwirtschaft

Securpharm in der Lochkarten-Apotheke»
PTA Live

DKMS-Projekt

PTA bietet Kosmetikkurse für Krebspatientinnen»

Rezeptur

Isotonisierung von Augentropfen: So wird gerechnet»

Völker-Schule Osnabrück

PTA-Erfolgsquote: 100 Prozent bestanden»
Erkältungs-Tipps

Was Oma schon wusste

Hausmittel gegen Ohrenschmerzen»

Aromatherapie

Ätherische Öle bei Erkältung»

Erkältung

Fünf Tipps zur Erkältungsvorbeugung»