Immunisierung

Grippeimpfung für Ältere

, , Uhr

Die Ständige Impfkommission (STIKO) beim Robert-Koch-Institut (RKI) empfiehlt Älteren bisher nur die Impfung an sich, nicht einen speziellen Impfstoff. Für welche Impfstoffe die Krankenkassen bei welchem Patienten die Kosten übernehmen, variiert je nach Krankenkasse und Bundesland.

Grippeviren können sich leicht verändern, daher werden die Impfstoffe in jeder Saison neu angepasst. Aktuell hat die Impfsaison bereits begonnen. Geeignet sind die Monate Oktober und November. Für Ältere kann aber auch eine spätere Grippeimpfung noch sinnvoll sein.

In dieser Saison bestehen die trivalenten Impfstoffe gemäß der Empfehlung der WHO aus A/Michigan/45/2015 (H1N1) pdm09- ähnlicher Stamm, A/Hong Kong/4801/2014 (H3N2)- ähnlicher Stamm und B/Brisbane/60/2008- ähnlicher Stamm. Die quadrivalente Vakzine enthält zusätzlich B/Phuket/3073/2013 – ähnlicher Stamm.

Bekannte Grippeimpfstoffe sind Influvac (Mylan), Fluad (Sequiris), Begripal (Sequiris), Vaxigrip (Sanofi), Vaxigrip tetra (Sanofi), Influsplit tetra (GSK), Afluria (Sequiris) und Xanaflu (Mylan).

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Umlautprobleme und Botendienstsorge
E-Rezept: Vor- und Nachteile in der Praxis»
Ärzt:innen warnen vor Zwangseinführung
KV Hessen: Resolution gegen das E-Rezept»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»