Tumordiagnostik in zehn Minuten

Forscher entwickeln Krebs-Schnelltest Deniz Cicek-Görkem, 11.12.2018 13:34 Uhr

Wie aus der Studie zu entnehmen ist, konzentrierten sich bislang die meisten Forschungen auf die biologischen Folgen der Veränderungen der DNA-Methylierungsmuster, während deren Einfluss auf die physikochemischen Eigenschaften der DNA noch unerforscht sei. Die Wissenschaftler untersuchten deshalb den Einfluss der Konzentrationen und der genomischen Verteilung von der modifizierten DNA-Nukleinbase 5-Methylcytosin auf die physikochemischen Eigenschaften der Erbinformation, um den Biomarker zu detektieren. Die Substanz wird in vivo nach der DNA-Synthese aus Cytosin durch Hinzufügen einer Methylgruppe gebildet. Sie spielt eine wichtige Rolle in der Epigenetik und ist an der An- und Abschaltung von Genen und wahrscheinlich auch an der Organisation der DNA in Chromosomen beteiligt.

Die Forscher legen nahe, dass die DNA-Synthese durch die von Methylcytosin induzierten verschiedenen Methylierungsmuster stark beeinflusst wird, was zu grundlegenden Unterschieden zwischen krebsartigen und normalen Genomen führt. Diese Unterschiede nutzten sie, um hochempfindliche und selektive elektrochemische oder colorimetrische Assays zum Nachweis von Krebs zu entwickeln. Die Analysezeit des Schnelltest liegt den Studienergebnissen zufolge bei weniger als zehn Minuten und erfordert lediglich eine minimale DNA-Probe. Bisher wird Krebs, abhängig von der Art, mittels verschiedener Verfahren wie Darmspiegelung oder Mammographie diagnostiziert. Das ist im Vergleich zu einem Schnelltest mit einem größeren Aufwand verbunden.

Laut Studienleiter Trau führen die Cluster von Methylgruppen, die in einer Lösung angeordnet waren, dazu, dass sich Krebs-DNA-Fragmente in einzigartige dreidimensionale Nanostrukturen falten, die leicht durch Anhaften an festen Oberflächen wie Gold getrennt werden können. „Wir haben einen einfachen Test mit Goldnanopartikeln entwickelt, die sofort die Farbe ändern, um festzustellen, ob 3D-Nanostrukturen von Krebs-DNA vorhanden sind“, so der Professor. Die neue Technologie habe sich in Tests mit 200 menschlichen Proben mit Krebszellen und gesunder DNA als zu 90 Prozent genau erwiesen. Dem Forscher zufolge ist die Entdeckung, dass gesunde DNA und Krebs-DNA völlig unterschiedliche 3D-Strukturen bilden, ein Durchbruch in der nicht-invasiven Erkennung von Krebs in jedem Gewebetyp.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

WHO: 70 Prozent Durchimpfungsrate nötig

Impfzentren: 2500 bayerische Ärzte bereit»

Folgeschäden von Sars-CoV-2

Long-Covid: Müdigkeit und verringerte Lungenfunktion»

Tests auch ohne Symptome

BMG: Mehr Schnelltests für Risikogruppen»
Markt

Volkswirte: Kaum schwere Corona-Folgen

Einzelhandel: Gedrückte Stimmung vor Weihnachtsgeschäft»

Von Schaumbergen bis Fetträubern

Öko-Test beurteilt Badezusätze»

Kongress für Spendenaktion genutzt

Infectopharm spendet an Kinder-Beratungsstelle»
Politik

Sinkende Apothekenzahlen

Overwiening: Nur Wertschätzung rettet keine Apotheke»

Abda feiert VOASG, AVWL

Michels: VOASG ebnet den Weg für Ketten»

Streit um Antibiotika-Ausschreibung

Teva-Chef: „Das beleidigt mich auch persönlich“»
Internationales

Sputnik-V

Putin bietet russischen Corona-Impfstoff an»

Mit PCR-Tests

Schweiz: Apotheken füttern Corona-Warnapp»

Ebola-Medikament überzeugt nicht

Corona: WHO rät von Remdesivir ab»
Pharmazie

Medikamente in der Schwangerschaft

Valproinsäure erhöht Risiko auf Autismus und ADHS»

Positive Phase-III-Ergebnisse 

Tezepelumab: Weniger Asthma-Exazerbationen»

Neue Dosierung mit innovativer Galenik

Jorveza: Schmelztablette gegen Speiseröhrenentzündung»
Panorama

Rote Helferlein für den Ernstfall

Zugspitz-Apotheke verschenkt Notfalldosen»

Gestohlene Blanko-Rezepte

Berlin: Razzia gegen Rezeptfälscher»

Lockerungen der Kontaktbeschränkungen zum Fest

Modellrechnung zeigt „Weihnachtseffekt” im Pandemieverlauf»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Apotheke darf nicht schließen»

adhoc24

Phoenix setzt auf Linda / Ärger um Rabattverträge / VOASG»

Grippeimpfstoffe

Fluzone: Preis verschreckt Ärzte, Ware staut sich»
PTA Live

Verkauf an Laien

Schnelltest von der Tankstelle »

Corona-Massenimpfung

Einsatz in Impfzentren: PTA wären dabei»

Rekonstitution in Impfzentren

Schleswig-Holstein: PTA sollen Corona-Impfungen zubereiten»
Erkältungs-Tipps

Yoga, Meditation & Co.

Wie Entspannung das Immunsystem stärkt»

Wenn der Husten länger dauert

Chronische Bronchitis: Wie Phytotherapie helfen kann»

Tipps und Tricks für die lieben Kleinen

Das Kind ist krank – was tun?»
Magen-Darm & Co.

Gefahren der Pilzsaison

Achtung Pilzvergiftung: Fliegenpilz & Co.»

Fremdkörpergefühl im Hals

Globussyndrom: Auch an den Magen denken»

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Für Verhütung oder Kinderwunsch

Fruchtbare Tage bestimmen – aber wie?»

Von Milchbildung bis Abstillen

Milchfluss: Grundlage für die Stillzeit»

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»
Medizinisches Cannabis

Identitätsprüfung – What’s next?

Tilray: Neueinführungen für eine erleichterte Herstellung»

Höchstmengen, Herstellung, Dokumentation

Cannabis: Das Wichtigste aus den Gesetzen»

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»
HAUTsache gesund und schön

Gel, Mousse, Lotion oder Tonic?

Die richtige Reinigung ist das A und O der Hautpflege»

Mimikfalten, Krähenfüße & Co.

Hautalterung: Wenn Kollagen und Elastin schwinden»

Mehr als dunkle Flecken

Pigmentstörung: Nicht nur ein Problem des Alters»