Erythromycin-Saft

Eryhexal: Auf „nicht lieferbar“ folgt „außer Vertrieb“ APOTHEKE ADHOC, 14.02.2019 12:21 Uhr

Das Antibiotikum kann bei verschiedenen Indikationen angewendet werden. Dazu zählen beispielsweise Entzündungen der tiefen Atemwege, die Behandlung und Prävention von Keuchhusten, Infektionen des Hals-, Nasen- und Ohrenbereichs, Scharlach, Entzündungen im Bereich der Talgdrüsen oder Diphtherie. Säfte finden vor allem im pädiatrischen Bereich Anwendung.

Dosiert wird nach Körpergewicht. Für Säuglinge und Kinder beträgt die Tageshöchstdosis 30 bis maximal 50 mg/kg KG – auf zwei Einzelgaben morgens und abends verteilt. Die Säfte sind in verschiedenen Stärken erhältlich, so kann eine individuelle Dosierung gesichert werden. Die rekonstituierten Suspensionen sollen bei 2 bis 8 Grad im Kühlschrank gelagert werden und sind nur 14 Tage haltbar. Die Therapiedauer richtet sich nach der Art der bakteriellen Infektion. Empfohlen wird ein Einnahmezeitraum von sieben bis acht Tagen. Nach Abklingen der Symptome sollte die Anwendung über weitere zwei bis drei Tage fortgesetzt werden, so kann ein nachhaltiger Therapieerfolg gesichert werden.

Erythromycin ist ein Makrolid-Antibiotikum und besitzt bakteriostatische Eigenschaften gegenüber einigen grampositiven sowie gramnegativen Bakterien. Das Antibiotikum bindet an die ribosomale 50S-Untereinheit der Bakterien und unterdrückt die bakterielle Proteinbiosynthese.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Verbrauchermagazine

Marktcheck checkt Iberogast»

Höhle der Löwen

Mass-Market oder Offizin?»

Warentest

Die Hausapotheke – Phytopharmaka werden aussortiert»
Politik

vdek-Analyse

Kassen: Welcher Lieferengpass?»

Masern

Spahn: Kinderarzt darf auch Erwachsene impfen»

Bundestag

PTA-Reformgesetz: Spahn macht Tempo»
Internationales

Arzneimittelversorgung

Hersteller hoffen auf Brexit-Deal»

WHO-Studie

So locken andere Länder Apotheker aufs Dorf»

Risperdal

Milliarden-Urteil gegen Johnson & Johnson»
Pharmazie

USA

Xofluza für Hochrisikopatienten»

Ophthalmologie

Atropin gegen Kurzsichtigkeit bei Kindern»

Forschung

Ewig jung mit Metformin und Brokkoli»
Panorama

Gespräch mit Ärztevertretern

Spahn stimmt Patienten auf Telemedizin ein»

TV-Show

Bachelor in Paradise: Pharmareferentin sucht die Liebe»

„Achtung in der Apotheke“

Bild: Apothekerin zweifelt an Apothekenkosmetik»
Apothekenpraxis

Ermittlungen gegen Inhaber

Nach Behörden-Warnung: Apotheke vor dem Aus»

Social Media-Plattform

„Wir müssen dem Apotheker sein Fax wegnehmen“»

Lieferengpässe

Darf man Arzneimittel an Kollegen verschicken?»
PTA Live

LABOR-Debatte

Eine Hand wäscht die andere: Handel zwischen Apotheken?»

Nach Bundesratsbeschluss

PTA hoffen auf echte Reform»

Rundumblick gefordert

Über die Bedeutung der Psychologie in der Offizin»
Erkältungs-Tipps

Heilpflanzenportrait

Salbei – Heilung aus dem Mittelalter»

Phytotherapie

Schleimstoffe: Balsam für den Hals»

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»
Magen-Darm & Co.

Heilpflanzenporträt

Wermut – Quelle der Bitterkeit»

Dyspeptische Beschwerden 

Abwarten und Tee trinken»

Magen-Darm-Infektionen

Hygiene und Vorbeugung»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»

Bewegen, bewegen, bewegen

Fit durch die Schwangerschaft»

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »