Eosinophile Ösophagitis

Budesonid als Schmelztablette APOTHEKE ADHOC, 13.06.2018 14:35 Uhr

Berlin - Eine Entzündung der Speiseröhre kann vor allem bei der Aufnahme fester Nahrung zu erheblichen Schluckbeschwerden führen. Für die Behandlung der Eosinophilen Ösophagitis (EoE) steht mit Jorveza (Budesonid, Dr. Falk) eine neue Therapieoption zur Verfügung.

Jorveza ist ab 15. Juni als Schmelztablette zu 1 mg Budesonid verfügbar. Das Arzneimittel kann zur Behandlung von erwachsenen Patienten ab 18 Jahren mit EoE eingesetzt werden. Hierbei handelt es sich um eine chronisch entzündliche und immunvermittelte Erkrankung der Speiseröhre. Betroffen sind meist Männer, die Hochrisikogruppe ist im Alter von 30 bis 50 Jahren und leidet an Allergien wie Heuschnupfen oder Asthma. Die EoE kann jedoch in jeder Lebensphase auftreten. Aufgrund der großen Ansammlung von weißen Blutkörperchen wird die Erkrankung als Eosinophile bezeichnet.

Ziel einer Therapie ist die absolute Beschwerdefreiheit. Zur Behandlung werden beispielsweise kortisonhaltige Sprays oder Pulver, Protonenpumpenhemmer sowie Immunsuppressiva eingesetzt. Außerdem wird eine hypoallergene Diät empfohlen. Die Betroffenen sollten auf Kuhmilch, Soja, Eier, Weizen, Nüsse und Meeresfrüchte verzichten.

Die Schmelztabletten sollten morgens und abends angewendet werden. Die empfohlene Tagesdosis beträgt 2 mg. Jorveza sollte nach einer Mahlzeit auf die Zungenspitze gelegt und an den Gaumen gedrückt werden. Die Schmelztablette löst sich innerhalb von zwei Minuten auf. Unaufgelöstes Material sollte mit dem Speichel heruntergeschluckt werden. Nach Auflösen wird der Wirkstoff mit dem Speichel zur Speiseröhre transportiert, wo Entzündung und Symptome gelindert werden. Die Patienten sollten mindestens 30 Minuten nach der Anwendung nicht essen, trinken oder Mundhygiene betreiben. Das Arzneimittel darf nicht zerkaut oder unaufgelöst geschluckt werden.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Packungsdesign

KadeFungin wird blumiger»

Plattformökonomie

Von Wort & Bild zu Curacado zu Pro AvO»

Advantage, Seresto, Droncit

Bayer verkauft Tiergesundheit an Elanco»
Politik

Digitalisierung

eRezept & Co: Warum Deutschland hinterherhängt»

BAH-Gesundheitsmonitor

Schneller in der Apotheke als beim Arzt»

Pharmaindustrie

Julia Richter verlässt BPI»
Internationales

Schweiz

Apotheker statt Arzt – senkt Kassenbeitrag»

Österreich

Lieferengpässe: Defekt-Alarm für Ärzte»

Österreich

„Marktferne Elemente“: Ärzte ätzen gegen Apotheken»
Pharmazie

Rückruf

Caelo: Kamillenblüten müssen Retour»

Generikakonzerne

Stada bringt Forsteo-Biosimilar»

Myelofibrose

FDA: Comeback für Fedratinib»
Panorama

Eigenmarken

Edeka testet Nährwertkennzeichnung»

Job in Hamburg

Kroatische Kollegin: In Deutschland kann ich noch Apothekerin sein»

Leipzig

Polizei findet Rezeptfälscher – im Gefängnis»
Apothekenpraxis

Neue Gebühren

Apothekerin im Clinch mit der Sparkasse»

OLG begründet Preisfreigabe

Wer Rx-Boni gewährt, darf auch billiger einkaufen»

Zwei Rezepturen am Eröffnungstag

Tag 1 in der eigenen Apotheke: „Der ganz normale Wahnsinn geht direkt los“»
PTA Live

Ausbildung

Rezeptur-Premiere für chinesische PTA-Schüler»

Ausbildung

PTA-Praktikantin: Skepsis im Team»

So kommt die Medizin ins Kind

Fünf Tipps zur Medikamentengabe bei Kindern»
Erkältungs-Tipps

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»

Urlaubszeit

Erkältung im Flugzeug»

Erkältungen in der warmen Jahreszeit

Mythos Sommergrippe»
Magen-Darm & Co.

Motilitätsstörungen

Magenverstimmung: Kurze Dauer, vielfältige Ursachen»

Magen-Darm-Erkrankungen

Rotaviren: Gefahr für Kleinkinder»

Spezielle Nahrungsmittel

Kefir – kaukasischer Zaubertrank»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaft

Das dritte Trimester: Positionswechsel und Gewichtszunahme»

Schwangerschaft

Das zweite Trimester: Von der Lanugobehaarung bis zum Surfactant»

Schwangerschaft

Das erste Trimester: Von der Befruchtung bis zur Organentwicklung»