Antibiotika-Alternative

Bakteriophagen gegen multiresistente Keime Deniz Cicek-Görkem, 13.10.2017 12:49 Uhr

Diese besonderen Viren, die nicht nur in der Arzneimitteltherapie, sondern auch in der Lebensmittelhygiene eingesetzt werden können, wurden Anfang des 20. Jahrhunderts entdeckt. Am Pariser Institut Pasteur forschte man dazu in den 1930er-Jahren ebenso wie im georgischen Tiflis. Als Pionier der Bakteriophagen-Forschung gilt der georgische Bakteriologe Georgi Eliava. Er gründete zusammen mit dem kanadischen Mikrobiologen Félix Hubert d’Hérelle in Tiflis das Georgi-Eliava-Institut für Bakteriophagen, Mikrobiologie und Virologie, das auch heute noch existiert.

„Dass Bakteriophagen von der medizinischen Forschung in Deutschland und der westlichen Welt so lange nicht beachtet wurden, hat historische Gründe“, sagt Beyer. Mit der Spaltung Europas in Ost und West und dem Siegeszug des Penicillin seien diese speziellen Viren nach 1945 zunehmend in Vergessenheit geraten. „Dank des erfolgreichen Einsatzes der Antibiotika hatte man im Westen schlicht keinen Bedarf an Bakteriophagen“, erklärt Beyer. „Heute, im Kampf gegen multiresistente Keime, sieht das anders aus.“

Um die Forschung voranzureiben und eine Vernetzung der Wissenschaftler zu ermöglichen, wurde am 1. Deutschen Bakteriophagen-Symposium die Gründung des Netzwerks „Nationales Forum Phagen“ beschlossen. Der Wissenschaftler Beyer begrüßt das und wünscht sich, dass innerhalb der Zulassungsregularien ein Weg gefunden wird, um die Phagen in der ambulanten und stationären Therapie zur Anwendung kommen zu lassen. In Zeiten der Antibiotikaresistenzen sei dies von sehr großer Bedeutung. Georgien mache es vor: Es gebe dort aufgrund der Verwendung dieser Viren keine Antibiotikaresistenzen. „Wir brauchen die Bakteriophagen als Alternative, und zwar jetzt“, sagt Beyer.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Mobiles Couponing

Kein „Eckes-Edelkirsch-Effekt“ für Apotheken»

Drogerieketten

Neues von Tetesept: Depot-, Kompakt- und Minitablette»

Diätmittelhersteller

Verfahren gegen Almased-Chef eingestellt»
Politik

GKV-Spitzenverband

eRezept: BMG schon einmal gescheitert»

Digitalisierung

Psychotherapeuten warnen vor App-Flut»

Westfalen-Lippe

eMedikationsplan: Test startet im Januar  »
Internationales

Wahlkampf in Großbritannien

Corbyn: „Johnson verkauft den NHS an Big Pharma“»

Großbritannien

Ärztemangel: NHS sieht Patienten in Gefahr»

Liberales Dispensierrecht gefordert

Ärzte: „Apotheken-Krise auf dem Land“»
Pharmazie

SSRi/SNRI

Antidepressiva: Neue Warnhinweise»

Arzneimittelfälschungen

Xarelto: Weitere gefälschte Chargen bestätigt»

Sinkende Verordnungszahlen

Antibiotikaverbrauch: Info-Kampagnen zeigen Wirkung»
Panorama

ZDF dreht Thriller in Apotheke

Wenn die Offizin zur Filmkulisse wird»

Prozess wird fortgesetzt

Rezeptfälscher gegen Auflage aus U-Haft entlassen»

Tierseuchen

Schweinepest: Weitere 18 Fälle nahe der deutschen Grenze»
Apothekenpraxis

OTC-Verkauf über Plattform

OLG: Amazon wertet Gesundheitsdaten aus»

Pillpack

Nächster Schritt: „Amazon Pharmacy“»

Lieferengpass

Gardasil: Außendienst empfiehlt Versandapotheken»
PTA Live

Nahrungsergänzungsmittel

Vitamin D: Aus dem Mangel in die Überdosierung»

Veterinärmedizin

Tierische Hausapotheke: Alles für Hund & Katz»

Bewährungsstrafe für PTA

Jahrelang aus der Kasse bedient: PTA verurteilt»
Erkältungs-Tipps

Übertragungswege

Verbreitung von Krankheitserregern»

Husten bei Kindern

Pseudokrupp: Lebensbedrohliche Atemnot»

Heilpflanzenporträt

Echinacea: Die Erkältungspflanze»
Magen-Darm & Co.

Pro-, Prä-und Synbiotika

Nahrung für die Darmflora»

Darmerkrankungen

Divertikel: Darmausstülpungen mit Risiken»

Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Zöliakie: Gluten vs. Darm»
Kinderwunsch & Stillzeit

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»