Aufräumarbeiten in Flut-Apotheken

, Uhr



Die Aufräumarbeiten in der Kochertal-Apotheke im baden-württembergischen Braunsbach sind dagegen schon beendet. Schon Ende vergangener Woche war der Schlamm aus der Apotheke beseitigt. Das Dorf wurde von einer Geröll- und Schlammlawine schwer verwüstet. Der Sachschaden in der Apotheke falle gering aus, sagt Inhaberin Gerlinde Mayer: „Nur wenige Arzneimittel wurden vernichtet und es war auch weniger Schlamm als befürchtet.“ Doch der Boden der Offizin muss vermutlich komplett erneuert werden. „Das kann noch bis zum Spätherbst dauern.“

Weit schlimmer als der Sachschaden seien die Kosten durch den Betriebsausfall, sagt Mayer. „Wir haben schon ein Drittel des Monats verloren – und die Versicherung zahlt nur bis zu einem bestimmten Betrag.“ Vorerst ist die Apotheke bis einschließlich 13. Juni geschlossen.

„Die Kochertal-Apotheke befindet sich auf einer 'Insel', umgeben von Schutt und Geröll“, beschreibt sie. Daher sei es auch kompliziert, übergangsweise die Apotheke in einem Container zu betreiben. Testweise hat Mayer bereits einen Tag geöffnet. Sie hat geprüft, ob Geräte und Computer funktionieren. Patienten konnten an dem Tag auch bestellte Medikamente abholen.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Wenig Interesse an Telemedizin
Stada-Umfrage: Arzt sticht App»
EU muss Schnittstellen-Verordnung absegnen
E-Rezept: Vorerst keine Daten für Vor-Ort-Plattformen»
Verweis auf Grippeapotheken
Abda: Apotheken können boostern»
Minister stellt Gremium zur Disposition
Spahn: Stiko taugt nicht für Pandemie»