Die Kunden haben das Nachsehen

Notdienst in Bad Kissingen: Kammer zieht Reißleine Silvia Meixner, 17.03.2019 10:06 Uhr

Berlin - Normalerweise betrübt das Wort Apothekensterben die Apotheker – in diesem Fall nur bedingt: In Bad Kissingen – einem unterfränkischen Kurort mit immerhin 22.000 Einwohnern – hat neuerdings nicht immer eine Notdienstapotheke innerhalb der Stadtgrenzen geöffnet. Die Kunden müssen deshalb immer öfter ins Umland. Für die Apotheker ist das eine gute Nachricht.

Wer nicht mobil ist, auf den kommen im Notfall Schwierigkeiten zu. Denn ohne Auto könnte es nachts schwierig werden, von Bad Kissingen etwa ins 7,9 Kilometer entfernte Bad Bocklet oder ins 10,9 Kilometer entfernte Euerdorf zu gelangen, weil dort die nächstgelegene Notdienstapotheke ist. Zwar liegen die Entfernungen innerhalb der gesetzlichen Vorgaben, aber es ist eben ein Unterschied, ob man innerhalb Bad Kissingens den Bus nehmen kann, der öfters verkehrt, oder eine beschwerlichere Anreise auf sich nehmen muss.

Im Rahmen einer Dienstkreiszusammenlegung zum Jahreswechsel wurden die Bad Kissinger Apotheken in Sachen Notdienst entlastet. Statt alle acht Tage müssen sie jetzt nur noch alle zwölf Tage Notdienst machen. Eine gute Nachricht, denn viele Apotheker stöhnen unter der Belastung, die diese Dienste mit sich bringen, gerade kleine Apotheken fragen sich, wie sie das dauerhaft mit wenig Personal stemmen sollen.

Katharina Stumpf, Rechtsassessorin bei der Bayerischen Landesapothekerkammer (BLAK), sagt: „In den letzten zehn Jahren haben in Bad Kissingen vier Apotheken geschlossen und zwei geöffnet. Die Notdienstbelastung war deshalb sehr hoch. Aufgrund der rechtlichen Vorlagen haben wir geprüft, wie wir das verbessern können, und eine Dienstkreiserweiterung vorgenommen. Für die Apotheken, die in den sieben Orten beteiligt sind, ergibt sich jeweils eine Entlastung.“

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr zum Thema

Weiteres
Markt

Quartalsbericht

dm steigert Umsatz»

Prostatamittel

Harzol übernimmt Urinale an Raststätten»

Lieferprobleme

Valsartan: Wettlauf gegen die Zeit»
Politik

Importquote

Kohlpharma: Heißer Draht zu Altmaier»

Einkaufskonditionen

Phagro: Nulltoleranz bei Direkt-Rabatten»

Interoperabilität

Bundesregierung: eRezept Sache der Selbstverwaltung»
Internationales

Versandapotheken

Zur Rose präsentiert Apobox»

Schadenersatzklagen

Valsartan-Prozess: Hersteller und Apotheken vor Gericht»

Herzpatienten gefährdet

Apothekenschließung gefährdet Compliance»
Pharmazie

Zytostatika

Lilly nimmt Lartruvo vom Markt»

Trotz Arzneimittelskandal

Valsartan: Immer noch die Nummer 2»

Analgetika

Paracetamol: Besser 1000 als 500 mg»
Panorama

mobile Praxen

Ärztemangel: Bahn baut noch mehr Medibusse»

Elefanten-Apotheke in Solingen

Schließung ohne Tränen»

Drogerieketten

Schlecker-Kinder müssen ins Gefängnis»
Apothekenpraxis

Apothekenzubereitungen

Nur noch 6 Millionen Rezepturen»

Urteilsgründe

Gericht: Hintertür für DocMorris-Automat?»

Großhandel

Phoenix: Der Umschlagplatz neben der Turnhalle»
PTA Live

PTA-Ausbildung

Bienen-Augen im Schullabor»

Versicherungsschutz

Was tun bei einem Arbeitsunfall?»

LABOR-Debatte

Partnerschaften am Arbeitsplatz: Kann das gut gehen?»
Erkältungs-Tipps

Zoonose

Wenn der Hund Schnupfen hat»

Erkältungstipps

Dampfinhalation – Mehr als nur heiße Luft»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Der typische Erkältungsverlauf»
Magen-Darm & Co.

Schöllkraut

Das Kraut mit den 100 Namen»

Magen-Darm-Beschwerden

Bauchschmerzen bei Kindern: Was steckt dahinter?»

Richtig rollen

Rollkur bei Gastritis»
Kinderwunsch & Stillzeit

Supplemente bei Kinderwunsch

Folsäure: Wieso, weshalb, warum?»