Deutschlands jüngste Chefapothekerin

, Uhr



Die Krankenhausapotheke des Universitätsklinikums Würzburg ist an der Ausbildung von Pharmazeuten im Praktikum (PhiP) und am Unterricht an den Berufsfachschulen beteiligt. Sie ist von der Bayerischen Landesapothekerkammer (BLAK) als Weiterbildungsstätte zum Fachapotheker für Klinische Pharmazie und seit 2007 auch als Weiterbildungsstätte zum Fachapotheker für Arzneimittelinformation anerkannt. Seit 2003 ist die Apotheke eine regionale Arzneimittelinformationsstelle der BLAK.

Laut Statistiken der ABDA ist die Zahl der Krankenhausapotheken in den vergangenen drei Jahren leicht zurückgegangen. 2013 gab es 400, ein Jahr später noch 398, 2015 schließlich nur noch 390 Krankenhausapotheken. Zugleich nahm aber die Anzahl der Klinikapotheker zu: 2013 arbeiteten noch 2143 Apotheker im Krankenhaus, 2014 schon 2183 und im vergangenen Jahr 2212 Klinikapotheker. Zum Vergleich: In öffentlichen Apotheken stieg die Beschäftigtenanzahl von 49.288 im Jahr 2013 auf 50.356 Apotheker im vergangenen Jahr.

Der Frauenanteil liegt unter den Krankenhausapothekern bei 68,5 Prozent – und damit leicht unter dem Durchschnitt von 69,3 Prozent. Krankenhausapotheker sind jünger als der Durchschnittsapotheker: Sie sind 43 Jahre alt, während Apotheker über alle Branchen hinweg 46,2 Jahre alt sind. Gerade Klinikapothekerinnen sind jung – ihr Alter liegt durchschnittlich bei 40,5 Jahren. Männliche Inhaber einer öffentlichen Apotheke sind fast 13 Jahre älter; sie kommen im Mittel auf 53 Jahre.

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema
APOTHEKE ADHOC Webinar am 28. Oktober
E-Rezept: So funktioniert es in der Warenwirtschaft »
„Habe alles erreicht, was ich wollte“
Inhaber verkauft seine Apotheken und wird Mentor »
APOTHEKE ADHOC Webinar am 28. Oktober
E-Rezept: Was erwartet uns am HV? »
Mehr aus Ressort
Fälschungsverdacht bei Impfausweisen
Apothekenmitarbeiterin in U-Haft »
40 Jahre in einem Betrieb
Der Reiz der Klinikapotheke »
Weiteres
Zuweisungsverbot für Plattformen
Gericht verbietet Shop Apotheke plus Zava»
„Wichtigste Triebfeder für den Vertrieb von nachgeahmten Produkten“
Studie: Online-Handel fördert Fälschungen»
Sofortprogramm: Weniger Geld für Impfstoff
AOK will Apothekenlager kontrollieren»
Warnungen vor „Flickenteppich“
Debatte über Ende der Corona-Notlage»