Extremsport

Ironwoman aus der Apotheke Enrico Blasnik, 08.10.2016 08:19 Uhr



Irgendwie schafft sie es, die Arbeit und die Vorbereitung für den Ironman miteinander zu arrangieren. Es kommt sogar vor, dass Konschak nach dem Training in den Notdienst muss. „Aber das variiert. Bei den Hauptvorbereitungen auf einen Wettkampf gibt es Wochen mit 25 Stunden Training. Aber im Winter sind es für gewöhnlich nicht mehr als 10 bis 15 Stunden pro Woche“, sagt Konschak. Wenn die Apothekerin um 9 Uhr anfängt, trainiert sie, nachdem die Kinder aus dem Haus sind, eine Stunde vor der Arbeit, abends oder an freien Tagen.

Im Jahr verteilen sich mehrere Ironman-Wettkämpfe über den ganzen Planeten. Der Sport ist wegen der Reise- und Ausrüstungskosten ein sehr teures Vergnügen. Wie bei jedem professionellem Sportereignis stehen hinter den Sportlern Sponsoren, die sie finanziell unterstützen. Konschak wird seit mehreren Jahren von der Firma Orthim gesponsert. Das Unternehmen aus Herzebrock-Clarholz stellt neben Homöopathika Nahrungsergänzungsmittel wie Enzymax und Orthobase her. Die Apothekerin läuft zwar für das Orthim Triathlon Team, hat aber noch weitere kleinere Sponsoren in der Heimat.

Heute steht der berühmteste Ironman in Kailua-Kona auf dem Plan, für den sich Konschak qualifiziert hat. Es ist ein besonderes sportliches Ereignis, weil Hawaii die Geburtsstätte des Triathlons ist. Ob die 38-Jährige zuerst ins Ziel kommt, spielt für sie keine allzu große Rolle: „Ganz persönlich möchte ich endlich meine Hawaii-Bestzeit verbessern. Die steht bei 10 Stunden und 20 Minuten aus dem Jahr 2003, also von meinem ersten Start. Ansonsten würde ich gerne das Optimum rausholen, ohne unterwegs Fehler zu machen, wie zum Beispiel beim Laufen zu wandern. Der Traum sind die Top-15, aber das ist mehr so ein Traum. Ich wäre nicht traurig, wenn ich nur Siebzehnte bin, aber eigentlich einen perfekten Tag hatte“, sagt die Apothekerin.
  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Grundsteinlegung in Densborn

CC Pharma baut für 2,5 Millionen Euro»

Versandapotheken

Aponeo streicht Vorzugsbehandlung»

Philipp Lahms Firma

Sixtus: Der Zusammenbruch»
Politik

WIRKSTOFF.A

Streitthema Impfung: Spahn und die Apotheker»

NNF-Statistik

114 Millionen für 400.000 Notdienste»

Marktverengung

Methotrexat: Drei Hersteller stellen 97 Prozent her»
Internationales

PGEU

EU-Apothekerverband fordert Honorar für Engpässe»

CVS-Projekt

Von Yogakurs bis Rollstuhl: Apotheken werden „HealthHubs“»

Protestaktion

Basel: Der Sarg vor der Apotheke»
Pharmazie

Shingrix-Mangel

Handlungsempfehlung der STIKO»

Notfallmedikation

Warum fehlen Fastjekt & Co?»

Rote-Hand-Brief

Keine DOAKs bei Antiphospholipid-Syndrom»
Panorama

Apothekerprojekt in Berlin

Mit „Phascha“ gegen den Nachwuchsmangel»
Ärzte fordern 6000 Studienplätze mehr»

Stereotype

Welcher Apothekertyp sind Sie?»
Apothekenpraxis

Bericht Saarbrücker Zeitung

Apotheker-Clan: Steuerbetrug in Millionenhöhe?»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Retax-Love – eine unmögliche Liebesbeziehung»

Kollegen berichten

Es geschah im Notdienst»
PTA Live

Stellenanzeigen

Antrittsbonus und „Nase voll von Center-Apotheke“»

Fortbildung

Zum Rezeptur-Workshop auf die PTA-Schulbank»

LABOR-Download

AMK-Rückrufe: 17.05 - 23.05.2019»
Erkältungs-Tipps

Husten durch Schnupfen?

Post-nasal-drip-Syndrom»

Nasennebenhöhlenentzündungen

Sinusitis: Wenn die Nase dicht macht»

Fünf Tipps

Ohrentropfen richtig anwenden »
Magen-Darm & Co.

Darmflora

Kolibakterien: Helfer und Krankheitserreger»

Darmflora

Mythos: Leaky-gut-Syndrom»

Schleimhautschädigung

Magengeschwür: Bohrender Schmerzbringer»
Kinderwunsch & Stillzeit

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»

Wie Kate Middleton

Der Schwangerschaftsübelkeit trotzen»

Supplemente bei Kinderwunsch

Folsäure: Wieso, weshalb, warum?»