Mit Axt erschlagen

Hamburger Apothekermord: Hat die Tat einen politischen Hintergrund? APOTHEKE ADHOC, 14.03.2019 14:06 Uhr

Berlin - Im Fall des getöteten Hamburger Apothekers hat die Polizei zwar keine neue heiße Spur, aber eine Vermutung: Mohamed Joune soll Mitglied einer syrischen „Schattenregierung“ mit Sitz in Paris gewesen sein. Möglicherweise hat er sich dadurch Feinde gemacht.

Der Mord an dem Hamburger Apotheker wirft viele Fragen auf – Fragen, die die Ermittler bislang nicht klären konnten. Joune, Inhaber der Vivo-Apotheke im Hamburger Stadtteil Harburg, war am 15. Januar von einem oder mehreren Unbekannten mit einer Axt getötet worden. Der oder die Täter hatten rund zwei Dutzend Mal auf ihr 48-jähriges Opfer eingeschlagen.

Die Tat ereignete sich abends gegen 19.30 Uhr in der Fußgängerzone von Harburg. Passanten torkelte ein schwer verletzter Mann entgegen, der schließlich zusammenbrach. Rettungskräfte unternahmen Reanimationsmaßnahmen, wenig später wurde im Krankenhaus Harburg der Tod des Apothekers festgestellt. Die Ermittlungen ergaben bisher keine heiße Spur, mehrfach wurden rund um den Tatort Spuren gesichert, Zeugen und Menschen aus dem Umfeld des Apothekers befragt.

Laut „Hamburger Abendblatt“ gerieten zwei syrische Landsleute des Mordopfers Ende Februar ins Visier der Mordkommission. Beide sind Unternehmer und sollen nach Erkenntnissen der Ermittler Streit um Verträge oder Geld mit dem Apotheker gehabt haben. Die Vernehmungen der beiden Männer brachten kein Ergebnis, der Tatverdacht konnte nicht erhärtet werden. Sie befinden sich weiter auf freiem Fuß.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Kollagen-Trinkampulle

Orthomol Beauty setzt auf Men»

TV-Spots für IhreApotheken.de

Zukunftspakt wirbt zur Primetime»

Petite Provence

Aromatherapie aus Nordrhein-Westfalen»
Politik

Bundestag

PTA-Reformgesetz: Spahn macht Tempo»

Nachunternehmerhaftung

Aufatmen beim Phagro: Kein Kostenschub»

Wiederholungsrezept, Schönheits-OP, sexuelle Gewalt

Omnibus: Koalition erweitert Masernschutzgesetz»
Internationales

WHO-Studie

So locken andere Länder Apotheker aufs Dorf»

Risperdal

Milliarden-Urteil gegen Johnson & Johnson»

USA

Mehr Tote und Verletzte durch E-Zigaretten»
Pharmazie

Phytopharmaka

Akuter Husten: Prospan in Leitlinie»

Migränetherapie

FDA: Lasmiditan zur Akutbehandlung»

Hämophilie

Bayer: Kogenate wird durch Kovaltry abgelöst»
Panorama

Polizeieinsatz

Schrecken für das Team: Verdächtiges Paket in Apotheke»

Ein Jahr nach der Tat

Geiselnahme in Apotheke: Täter bleibt Pflegefall»

Ernährungs-Screening

Warnung: Mangelernährung in Krankenhäusern und Pflegeheimen»
Apothekenpraxis

LABOR-Debatte

Eine Hand wäscht die andere: Handel zwischen Apotheken?»

Austausch unter Kollegen

Lieferengpässe: Umschlagplatz Facebook»

Aufbauschulung für PTA

„Nicht jede PTA will mehr Verantwortung“»
PTA Live

Nach Bundesratsbeschluss

PTA hoffen auf echte Reform»

Rundumblick gefordert

Über die Bedeutung der Psychologie in der Offizin»

Aalen

PTA-Schule mit Fitnessstudio»
Erkältungs-Tipps

Heilpflanzenportrait

Salbei – Heilung aus dem Mittelalter»

Phytotherapie

Schleimstoffe: Balsam für den Hals»

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»
Magen-Darm & Co.

Heilpflanzenporträt

Wermut – Quelle der Bitterkeit»

Dyspeptische Beschwerden 

Abwarten und Tee trinken»

Magen-Darm-Infektionen

Hygiene und Vorbeugung»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»

Bewegen, bewegen, bewegen

Fit durch die Schwangerschaft»

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »