Bielefeld

Geländewagen kracht durch Apotheke APOTHEKE ADHOC, 20.11.2015 13:52 Uhr

Berlin - Mit einem lauten Knall endete der normale Arbeitstag für die Mitarbeiter der Bielefelder Apotheke am Markt. Ein Autofahrer war am Donnerstagabend gegen 17.30 Uhr mit seinem Geländewagen ins Schaufenster der Offizin an der Elbeallee im Stadtteil Sennestadt gekracht. Das Panzerglas zerbarst in Tausende von Scherben – schwer verletzt wurde niemand.

Zuvor war der Fahrer des Geländewagens mit Automatikgetriebe vom Bremspedal abgerutscht. Stattdessen trat er mit dem Fuß auf das Gaspedal. Daraufhin schoss das Auto rückwärts mit hoher Geschwindigkeit über die Straße auf den Bürgersteig. Die Fahrt endete in der Apotheke vor dem HV-Tisch, der durch die Wucht noch ein paar Meter verrückt wurde. Die Panzerglasfenster waren durch den Aufprall aus dem Rahmen gedrückt worden.

Die Polizei geht davon aus, dass gerade das Panzerglas Schlimmeres verhindert hat. Das schwere Glas habe den Wagen abgebremst. Sonst wäre das Fahrzeug wahrscheinlich durch die gesamte Apotheke gefahren, vermuten die Beamten.

Die zerstörten Schaufenster kosten pro Stück 4000 Euro. Einem Bericht der Neuen Westfälischen zufolge geht die Polizei von einem Gesamtschaden von rund 10.000 Euro aus. Noch am Abend begann Inhaber Dr. Klaus Skopp in der Offizin mit den Aufräumarbeiten. Mittlerweile sei der Schaden soweit es ging wieder behoben.

APOTHEKE ADHOC Debatte