Blutegelapotheke: Tiere per Kurierdienst

, Uhr

Kunden, die Blutegel kaufen möchten, können diese auf der zur Dünsberg-Apotheke gehörenden Website „blutegelapotheke.de“ online bestellen. Die Farm sei fußläufig schnell von der Apotheke zu erreichen. Kunden können dies auch in der Apotheke direkt abwickeln. „Die Farm ist fußläufig in fünf Minuten zu erreichen. Bestellungen kann ich so in meiner Mittagspause kontrollieren.“ Es gibt einen Unterschied in der Bestellabwicklung zwischen Fachkreisen und „Endverbraucher“: Apotheker, Ärzte und Heilpraktiker, die online bei der Blutegelapotheke bestellen, werden automatisch an die Biebertaler Blutegelzucht weitergeleitet, erzählt L'Allemand. Um die Tiere geliefert zu bekommen, müssen die Heilberufler dort einen Nachweis vorlegen, der eine Zugehörigkeit zu Fachkreisen belege. „Die restlichen Kunden, das sind Tierheilpraktiker und Privatpersonen, bekommen die Egel über die Apotheke.“ Im Winter gebe es dabei insgesamt mehr Bestellungen als im Sommer. In der kalten Jahreszeit würden täglich etwa 200 Egel die Apotheke verlassen.

Bei medizinischen Blutegeln handelt es sich um Arzneimittel, für einen Versand benötigt der Apotheker eine Versandhandelserlaubnis nach § 11a Apothekengesetz (ApoG). „Die habe ich seit 2012“, sagt L‘Allemand, die sich auf den Versand von Blutegeln spezialisiert hat. Deshalb heiße ihre Versandapotheke auch Blutegelapotheke. Doch sie interessiert sich nicht für den generellen Versand von Arzneimitteln, sondern nur für die Blutegel. Wenn ein Kunde sonstige Medikamente bestelle, müsse sie diesen nach dem Gesetz trotzdem beliefern. „Man darf nicht selektieren“, erklärt die Apothekerin. So seien die Regelungen.

Wie der Versand von „leblosen“ Arzneimitteln wie Tabletten, Saft und Creme aussieht, ist bekannt. Wie werden die Blutegel versandfertig gemacht? „DieTiere werden in einem Leinensäckchen aufbewahrt, das zuvor bei 90 Grad gewaschen wurde. Zusätzlich werden Schaumstoffflocken in destilliertem Wasser eingeweicht. Zusammen mit dem Säckchen kommen diese in ein Styroporkästchen“, erklärt L'Allemand. Da Blutegel Arzneimittel sind, komme auch eine Packungsbeilage mit dazu. „Das Kästchen wird dann geschlossen und noch mal in einen Umkarton gepackt.“ So sei das Paket relativ schüttelsicher. Auf dem Weg zum Kunden gilt: Der Postbote müsse in jedem Fall das Paket persönlich übergeben. Der Kunde kann laut L'Allemand zwar eine Abstellerlaubnis erteilen, diese müsse dann zuvor schriftlich erfolgen. „Dann kann das Paket dementsprechend abgelegt werden.“

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Manchmal besser zum Arzt
Von Ohrenschmerzen bis Hörsturz »
Kalte Füße, kalter Po
Kälte und die Blasenentzündung »
Mehr aus Ressort
„Es ist schwierig, das Abwerben hinterher zu belegen“
Apotheker enttäuscht: Drei Angestellte abgeworben »
Weiteres
NNF schüttet an Apotheken aus
75 Millionen für TI-Aufwendungen»
Arztpraxen, Kliniken und Pflegeheime
Noch keine Kündigungen wegen Impfpflicht»
„Es ist schwierig, das Abwerben hinterher zu belegen“
Apotheker enttäuscht: Drei Angestellte abgeworben»
„Der Betriebsablauf darf nicht gestört werden“
Angestellte abwerben: Das ist nicht erlaubt»
Report Mainz über Impfpassfälschungen
Apotheken im Fadenkreuz von Impfgegnern»
Dosierung, bedenkliche Stoffe, Preis
Retaxgefahr Rezeptur»
Rechtliche und pharmazeutische Aspekte
Grauzone: Abgabe von mehreren OTC-Packungen»