Apothekenpflicht

Urteil zu Homöopathie: 100 Prozent Zucker? Patrick Hollstein, 18.02.2020 10:51 Uhr

Berlin - Sind Homöopathika mehr als bloße Zuckerkügelchen? Darüber wird seit Jahren erbittert gestritten. Ein Urteil des Landgerichts Darmstadt könnte die Debatte nun erneut befeuern. Auslöser ist der Hype um die sogenannte HCG-Diät, bei der das Schwangerschaftshormon in homöopathischer Verdünnung zum Einsatz kommt. Mehrere Apotheken mischen mit – die Wettbewerbszentrale versucht, dem Wildwuchs Einhalt zu gebieten. Am Ende könnte es um die Grundsatzfrage gehen, ob Homöopathika bis unter die Nachweisgrenze verdünnte Wirkstoffe enthalten oder ausschließlich energetisch aufgeladenen Zucker.

Die HCG-Diät verspricht einen schnellen Gewichtsverlust. Neben einer extrem kalorienreduzierten Ernährung kommt bei der „Hollywood-Kur“ HCG in der Verdünnung C30 zum Einsatz. Die meisten Produkte im Internet, die unter dem Namen „HCG-Diät“ angeboten werden, enthalten in Wirklichkeit nicht das Schwangerschaftshormon, sondern Eiweiß, Vitamine und Pflanzenextrakte und sind als Ergänzung zu Globuli beziehungsweise Tropfen gedacht.

Einige Anbieter versuchen, auch die notwendigen homöopathischen Produkte als Nahrungsergänzung zu verkaufen, so etwa die Firma Hecht-Pharma. 2018 stufte das Kammergericht Berlin ein entsprechendes Produkt des Herstellers Gall-Pharma als Präsentationsarzneimittel ein. Zuvor hatte das Landgericht Stade in einem anderen Fall ähnlich entschieden. Doch es gibt eine Vielfalt an Angeboten am Markt, die nicht den arzneimittelrechtlichen Vorgaben entsprechen. Auch Apotheken bewegen sich bei der Einstufung beziehungsweise Kennzeichnung im Grenzbereich. Sie stellen, obwohl es mittlerweile Fertigarzneimittel gibt, entsprechende Zubereitungen her – die nicht immer den Anforderungen an die Defektur entsprechen.

Im Herbst 2018 mahnte die Wettbewerbszentrale eine Apotheke ab, die unter der Kennzeichnung „HCG C30“ Tropfen und Globuli anbot. Diese hauseigenen, homöopathischen Präparate in Apothekenqualität, wie es in der Werbung heißt, werden nicht nur in der Apotheke verkauft, sondern auch über einen Webshop sowie über Amazon vertrieben. Laut Wettbewerbszentrale entsprach die Kennzeichnung nicht den Vorgaben des Arzneimittelrechts. Die Inhaberin wurde aufgefordert, künftig keine HCG-Produkte „bestehend aus 100 Prozent Zucker als Nahrungsergänzungsmittel ohne Angaben der Kategorien von Nährstoffen oder sonstigen Stoffen, die für das Erzeugnis kennzeichnend sind, in den Verkehr zu bringen und/oder bringen zu lassen“.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Coronavirus

7 Hersteller im Test

Wie zuverlässig sind Antigen-Schnelltests?»

WHO: 70 Prozent Durchimpfungsrate nötig

Impfzentren: 2500 bayerische Ärzte bereit»

Folgeschäden von Sars-CoV-2

Long-Covid: Müdigkeit und verringerte Lungenfunktion»
Markt

Baby-Boom durch Corona?

Nachfrage nach Schwangerschaftsvitaminen steigt»

Volkswirte: Kaum schwere Corona-Folgen

Einzelhandel: Gedrückte Stimmung vor Weihnachtsgeschäft»

Von Schaumbergen bis Fetträubern

Öko-Test beurteilt Badezusätze»
Politik

Sinkende Apothekenzahlen

Overwiening: Nur Wertschätzung rettet keine Apotheke»

Abda feiert VOASG, AVWL

Michels: VOASG ebnet den Weg für Ketten»

Streit um Antibiotika-Ausschreibung

Teva-Chef: „Das beleidigt mich auch persönlich“»
Internationales

Sputnik-V

Putin bietet russischen Corona-Impfstoff an»

Mit PCR-Tests

Schweiz: Apotheken füttern Corona-Warnapp»

Ebola-Medikament überzeugt nicht

Corona: WHO rät von Remdesivir ab»
Pharmazie

Antikörper als Therapiedurchbruch

Blinatumomab: Ohne Chemo gegen Leukämie»

Medikamente in der Schwangerschaft

Valproinsäure erhöht Risiko auf Autismus und ADHS»

Positive Phase-III-Ergebnisse 

Tezepelumab: Weniger Asthma-Exazerbationen»
Panorama

Nachtdienstgedanken

Der alljährliche Kalenderwahn – oder nicht?»

Kunden gehen wegen Rabatt-Arzneimittel zur Polizei

Karlsruhe: Rauferei wegen Rabattvertrag»

Rote Helferlein für den Ernstfall

Zugspitz-Apotheke verschenkt Notfalldosen»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Apotheke darf nicht schließen»

adhoc24

Phoenix setzt auf Linda / Ärger um Rabattverträge / VOASG»

Grippeimpfstoffe

Fluzone: Preis verschreckt Ärzte, Ware staut sich»
PTA Live

Verkauf an Laien

Schnelltest von der Tankstelle »

Corona-Massenimpfung

Einsatz in Impfzentren: PTA wären dabei»

Rekonstitution in Impfzentren

Schleswig-Holstein: PTA sollen Corona-Impfungen zubereiten»
Erkältungs-Tipps

Yoga, Meditation & Co.

Wie Entspannung das Immunsystem stärkt»

Wenn der Husten länger dauert

Chronische Bronchitis: Wie Phytotherapie helfen kann»

Tipps und Tricks für die lieben Kleinen

Das Kind ist krank – was tun?»
Magen-Darm & Co.

Gefahren der Pilzsaison

Achtung Pilzvergiftung: Fliegenpilz & Co.»

Fremdkörpergefühl im Hals

Globussyndrom: Auch an den Magen denken»

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Für Verhütung oder Kinderwunsch

Fruchtbare Tage bestimmen – aber wie?»

Von Milchbildung bis Abstillen

Milchfluss: Grundlage für die Stillzeit»

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»
Medizinisches Cannabis

Identitätsprüfung – What’s next?

Tilray: Neueinführungen für eine erleichterte Herstellung»

Höchstmengen, Herstellung, Dokumentation

Cannabis: Das Wichtigste aus den Gesetzen»

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»
HAUTsache gesund und schön

Gel, Mousse, Lotion oder Tonic?

Die richtige Reinigung ist das A und O der Hautpflege»

Mimikfalten, Krähenfüße & Co.

Hautalterung: Wenn Kollagen und Elastin schwinden»

Mehr als dunkle Flecken

Pigmentstörung: Nicht nur ein Problem des Alters»