Vitalsana: Apotheker sagt Ströer ab

, Uhr



6000 Euro Gesamtmiete bei einer Vertragslaufzeit von zehn Jahren bietet Ströer – das sind 50 Euro pro Monat – für eine Fläche von fast 11 Quadratmetern. Ob Vitalsana auf der Großfläche beworben werden sollte, bleibt unklar. Doch Leiter hatte daran wenig Zweifel und beschwerte sich bei dem Vertreter über das „dreiste“ Vorgehen.

Der Vertriebsmitarbeiter bügelte den Vorwurf direkt ab: Unerwünschte Motive und Produkte könnten vertraglich einfach ausgeschlossen werden. Tatsächlich findet man diesen Hinweis auch in dem vorgelegten Angebot von Ströer.

Allerdings waren dem Apotheker die Hintergründe im ersten Moment gar nicht klar, dass Ströer die Versandapotheke gerade übernommen hat – und dass der Konzern dementsprechend Werbung für Vitalsana an seiner eigenen Offizin schalten könnte.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema
Bienen-Apotheken auf drei Plattformen
Essenslieferdienst Wolt bringt Apothekenexklusives »
Versandapotheke wächst kaum noch
Shop Apotheke: Zenit erreicht? »
25,5 Millionen Euro für Telemed-Startup
Warum Dermapharm bei Go Spring investiert »
Mehr aus Ressort
Neue Marketingleiterin
Erst Nivea, jetzt Eucerin »
Weiteres