Sanacorp: Defekte als Umsatzkiller

, Uhr

Nicht in einem Boot sitzen Apotheken und Großhandel allerdings, wenn es um die Konditionen geht. Aufgrund der Wettbewerbssituation sei man wieder gezwungen gewesen, finanzielle Zugeständnisse zu gewähren und entsprechende Rabatte einzuräumen. Die gestiegenen Umsatzerlöse trugen laut Lang jedoch dazu bei, diese Erlösschmälerungen zu kompensieren.

Unter dem Strich fiel der Ertrag von 23,5 auf 20,1 Millionen Euro, wobei der Vorjahreswert durch einen Einmaleffekt bei den sonstigen betrieblichen Erträgen positiv beeinflusst war. Obwohl die Umsatzrendite entsprechend leicht auf 0,41 Prozent zurückging, könne man angesichts der Marktentwicklungen und der Marktdynamik mit den Ergebnissen zufrieden sein, so Lang.

Entsprechend werden wieder rund 6,4 Millionen Euro an die Mitglieder ausgeschüttet: So beträgt die Basisdividende 3,1 Prozent, die Förderdividende ab 600.000 Euro Umsatz beläuft sich auf 10,9 Prozent. Die Zahl der Mitglieder lag mit 7400 leicht unter Vorjahr (7482).

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Großhändler verliert Geschäftsführer
Zimmermann verlässt AEP »
Mehr aus Ressort
Corona-Impfungen in Apotheken
Noventi: Impf-Termine mit Zava-Beratung »
Letzte Hoffnung E-Rezept
Zur Rose verliert Rx-Geschäft »
Weiteres
Podcast NUR MAL SO ZUM WISSEN
Karl, der Mal-sehen-wie-Große»
Mehr Transparenz in der Lieferkette
EMA bekommt Engpass-Datenbank»
Streit um das Millionenprojekt
LAV-Beitrag: 50 Euro pro Monat für Gedisa»
Suspension und Kapseln
Sildenafil in der Pädiatrie»
„Der Betriebsablauf darf nicht gestört werden“
Angestellte abwerben: Das ist nicht erlaubt»
Report Mainz über Impfpassfälschungen
Apotheken im Fadenkreuz von Impfgegnern»
Dosierung, bedenkliche Stoffe, Preis
Retaxgefahr Rezeptur»
Rechtliche und pharmazeutische Aspekte
Grauzone: Abgabe von mehreren OTC-Packungen»