Permira übernimmt Neuraxpharm

, Uhr

Dierks ergänzte: „Wir freuen uns sehr darüber, dass uns künftig Permira als anerkannter Wachstumsinvestor auf unserer spannenden Reise unterstützen wird. Mit unserem neuen Partner werden wir unsere geografische Expansion vorantreiben und unsere Position als führender Spezialist für Krankheiten des Zentralen Nervensystems stärken. Ich möchte Apax Partners für die hervorragende Zusammenarbeit in den vergangenen vier Jahren danken, in denen wir gemeinsam die Internationalisierung vorangetrieben, in unser Produktportfolio investiert und eine schnell und nachhaltig wachsende europäische Plattform geschaffen haben.“

Neuraxpharm entwickelt und vermarktet seit mehr als 35 Jahren Medikamente für Patienten, die unter chronischen neurologischen und psychiatrischen Erkrankungen leiden. Hierzu zählen Epilepsie, Parkinson, Alzheimer, Depressionen und Psychosen. Dank umfassender Produktpalette, hoher medizinischer Reputation und ausgeprägter Expertise im Bereich des Zentralen Nervensystems verfügt Neuraxpharm über eine führende Position in den Kernmärkten Deutschland und Spanien. Darüber hinaus ist das Unternehmen mit einer Vielzahl seiner über 115 verschiedenen Wirkstoffe europäischer Marktführer.

Infolge zahlreicher Übernahmen und der erfolgreichen Markteinführung neuer Medikamente ist Neuraxpharm zudem eines der am schnellsten wachsenden Spezialpharma-Unternehmen in Europa. Das Unternehmen erzielt einen Jahresumsatz von über 460 Millionen Euro und beschäftigt 850 Mitarbeiter.

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr zum Thema

Neuer OTC-Deutschlandchef
Von Weleda zu Stada »

Mehr aus Ressort

Healthcare statt Kindermode
Neue OTC-Chefin für Sanofi »
Weiteres
Apotheker baut Botendienst massiv aus
Doppeltour als E-Rezept-Vorbereitung»
Herausforderung Taxation
E-Rezepte im Krankenhaus»
Wie soll es funktionieren?
FAQ: Die PTA und das E-Rezept»
„Corona hat Apotheken selbstbewusst gemacht“
Overwiening: Mit uns wäre die Impfquote höher»
Öffnungszeiten und beschäftigte Mitarbeiter
Corona-Tests: Neue Dokumentationspflichten»
Apotheker enttäuscht über Entschädigung
PTA muss 11.400 Euro an Ex-Chef zahlen»
Rätselbilder für echte Kenner
Zu wem gehört das Logo?»
Dokumentation, Standardisierung & Co.
Patientensicherheit in der Rezeptur»