Natürlich zu vollerem Haar

Neu von Orthomol: Hair intense Alexandra Negt, 07.07.2020 07:59 Uhr

Berlin - Haare sind für viele Menschen Ausdruck von Weiblichkeit. Die Frisur kann nie voluminös und glänzend genug sein. Dafür tun Frauen viel: Spezielle Shampoos, Conditioner und Bürsten werden benutzt. Alte Hausmittel-Rezepte wie die saure Rinse und eine Eierpackung werden ausprobiert. Um das Haar auch von innen zu stärken greifen einige Menschen auch zu Nahrungsergänzungsmitteln. Orthomol hat mit den Hair intense Kapseln ein Produkt mit verschiedenen Mineralstoffen und Vitaminen auf den Markt gebracht, welches die Haarwurzeln und Haarzellen mit allen erforderlichen Nährstoffen versorgen soll. Dauerhaft eingenommen soll das Haar fester und strukturierter erscheinen.

Nahrungsergänzungsmittel für eine prachtvollere Mähne gibt es zwar bereits einige am Markt, doch Orthomol kommt mit einem neuen patentierten Wirkstoff um die Ecke: Neben den bekannten Vertretern Zink, Biotin und Selen enthält das neue Produkt von Orthomol jedoch zahlreiche weitere Inhaltsstoffe wie B-Vitamine, Aminosäuren und einen speziell verkapselten Hirse-Extrakt. Die Orthomol Hair intense Kapseln enthalten folgende Inhaltsstoffe:

  • Patentierter Hirseextrakt KeraLiacin: Der Hirseextrakt enthält den Aktivstoff Miliacin. Um die Aufnahme zu verbessern wird der Stoff speziell verkapselt. Orthomol weist darauf hin, dass Studien zeigen, dass der Hirseextrakt Haarausfall reduzieren kann. Bei der Zellproliferation konnte ein signifikanter Anstieg von 140 Prozent erreicht werden. Auch die Kollagendicke im Bereich der Haarwurzel nahm innerhalb der Studien zu, sodass das Haar besser in der Kopfhaut verankert ist.
  • Aminosäuren L-Cystein und L-Methionin: Sie sollen als Vorläufer der Keratinsynthese die Produktion anregen.
  • Vitamin B6 und B12: Sind für wichtige Stoffwechselvorgänge in der Haarwurzel verantwortlich. Vitamin B6 soll antientzündlich wirken und die Talgproduktion der Kopfhaut regulieren.
  • Biotin (Vitamin B7): Gilt als das „Haarvitamin“ und fördert die Strapazierfähigkeit und den Glanz der Haare
  • Zink, Selen: Zinkmangel kann zu Haarausfall führen. Generell unterstützt der Mineralstoff alle Stoffwechselfunktionen im Körper. Selen schützt vor oxidativem Stress und fördert das Haarwachstum.
  • Kupfer: Trägt zur normalen Haarpigmentierung bei.

Das Nahrungsergänzungsmittel verspricht 50 Prozent weniger Haarausfall nach zwölfwöchiger Einnahme. Erhältlich ist das Produkt in einer Packungsgröße von 60 Kapseln. Täglich sollten zwei Kapseln vorzugsweise mit viel Flüssigkeit zu oder nach einer Mahlzeit eingenommen werden. Die Kapseln können auch auf zwei Mahlzeiten verteilt werden. Da Mikronährstoffe täglich vom Körper gebraucht werden, ist eine regelmäßige Verwendung über einen längeren Zeitraum empfehlenswert. Für optimale Ergebnisse sollten die Kapseln über drei Monate eingenommen werden. Setzt der Kunde das Produkt ab, so kann es erneut zu Haarsausfall kommen. Die Kapseln sind laktose- und glutenfrei sowie vegan. Vom Design her reiht sich die Umverpackung in die Orthomol Beauty-Serie ein.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Dank und Mahnung nach Corona-Infektion

Spahn meldet sich aus der Quarantäne zu Wort»

Entwicklungsstaatssekretär Martin Jäger

Nach Treffen mit Spahn: Staatssekretär positiv auf Corona getestet»

Faktencheck

Flyer in Briefkästen: Corona-Leugner verteilen Falschinformationen»
Markt

Aromatherapie aus dem Allgäu

Echt Dufte: Naturkissen aus Handarbeit»

Nach Zava, Fernarzt und GoSpring

Tele-Ärzte: Noventi schließt Kry an»

OTC-Hersteller

Biegert wird Chef bei Murnauer»
Politik

Freie Apothekerschaft

TSE: 626 Fußballfelder voll Kassenbons – zusätzlich»

Apothekenstärkungsgesetz

VOASG: Temperaturkontrolle für Holland-Versender»

Griff in die Rücklagen

AOK-Chef wehrt sich gegen Spahn-Gesetz»
Internationales

Wegen drohender Opioid-Strafen

Walmart verklagt US-Regierung»

Opioid-Epidemie in den USA

Oxycontin: Purdue schließt Milliarden-Vergleich»

Pharmakonzerne

Takeda baut in Österreich»
Pharmazie

Schutzeffekt in Phase-III

Grippeimpfstoff: Tabakpflanze statt Hühnerei»

AMK-Meldung

Neurax: 160 Packungen Tadalafil verloren»

Nicht nur ACE-2

Neuropilin: Zweiter Eintritts-Rezeptor für Sars-CoV-2»
Panorama

Brandsätze gegen Fassade geworfen

Anschlag auf RKI – Staatsschutz ermittelt»

Kunstautomat an der Apotheke

Mini-Gemälde statt Zigarette»

Die Pandemie kreativ nutzen

Ernährungsberaterin, Trainerin und jetzt auch noch Podcast!»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Spahns Unterschriftenmappe»

adhoc24

Temperaturkontrollen im Versand / Corona-Impfstoff / Schnelltests in Apotheken»

Versandapotheken

DocMorris wirbt für Online-Ärzte»
PTA Live

Lokalanästhetika mit Klümpchenbildung

Rezepturtipp: Polidocanol»

Schutzmaßnahmen und Zukunftssorgen

Apothekenteams fürchten langen Corona-Winter»

Mikronährstoff-Stiefkinder

Wofür ist eigentlich Mangan?»
Erkältungs-Tipps

Erkältung, Allergie, Medikamente

Schnupfen ist nicht gleich Schnupfen»

Wenn die Temperatur steigt

Hausmittel bei Fieber: Wann und wie?»

Erkältung in Corona-Zeiten

No Go: Husten als Stigma»
Magen-Darm & Co.

Fremdkörpergefühl im Hals

Globussyndrom: Auch an den Magen denken»

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»

Vitamin-B12-Mangel

Fehlender Intrinsic Factor»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»

Geschlechtsbestimmung

Mädchen oder Junge? Der Genetik auf der Spur»

Kaiserschnitt ist kein Muss

HIV und Schwangerschaft»
Medizinisches Cannabis

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»

Blüte, Extrakt, Kapsel

Cannabis: Schritt für Schritt zur Rezeptur»

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»
HAUTsache gesund und schön

Verwöhnprogramm für die Haut

Pflege hoch zwei: Gesichtsmaske und Peeling»

Viel hilft nicht immer viel

Überpflegung der Haut»

Aufbau, Alterung und Pflege

Unterschiede von Frauen- und Männerhaut»