Müller spielt wieder Apotheke

, Uhr

In manchen Märkten werden die höherpreisigen Produkte wie Formoline oder Vitasprint sogar extra gesichert. Von Pfizer wird mitunter auch Baldriparan angeboten. Der Hersteller weist ebenfalls zurück, etwas mit dem Vertrieb zu tun zu haben. Besonders ärgerlich ist, wenn neben den Apothekenmarken günstigere und ähnliche Drogerieprodukte wie Tetesept stehen. Auch Kosmetikhersteller kennen das Thema. Zwischen der Kosmetik aus dem Mass Market wird oft eine große Auswahl verschiedener Apothekenkosmetika in die Regale eingeordnet. Betroffen sind regelmäßig Eucerin (Beiersdorf), Bepanthol (Bayer) und Linola (Dr. Wolff), Eubos (Dr. Hobein) und Medipharma Cosmetics (Dr. Theiss Naturwaren). Dazwischen reihen sich Marken, die über beide Vertriebswege erhältlich sind wie Frei Öl (Apotheker Walter Bouhon) und Sebamed (Sebapharma).

Ein richtiges Mittel gegen den Vertrieb apothekenexklusiver Produkte haben die Hersteller noch nicht gefunden. Sie versuchen, die Graumarkthändler zu erwischen und sie wegen des Missbrauchs der ausgehandelten Selektivverträge zur Rechenschaft zu ziehen. Ohne diese Vereinbarungen wären Marken wie Eucerin oder Vichy spätestens nach zwei Jahren breit in Drogeriemärkten erhältlich, sind sich Experten sicher.

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Herausforderung Taxation
E-Rezepte im Krankenhaus»
Wie soll es funktionieren?
FAQ: Die PTA und das E-Rezept»
Erklärung für schwere Verläufe?
Seneszenz: Sars-CoV-2 lässt Zellen altern»
Neuer Antikörper bei Psoriasis
UCB launcht Bimzelx»
Apotheker baut Botendienst massiv aus
Doppeltour als E-Rezept-Vorbereitung»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Spahn beim DAT – Abda sucht Kinderreporter»
Rätselbilder für echte Kenner
Zu wem gehört das Logo?»
Dokumentation, Standardisierung & Co.
Patientensicherheit in der Rezeptur»