Versandhandel

Otto beendet Lieferdienst Vitabote Alexander Müller, 13.01.2014 10:42 Uhr

Berlin - Der Arzneimittel-Lieferdienst Vitabote des Versandhändlers Otto ist Geschichte. Die Kooperation mit Hamburger Apotheken hat es nicht über die Stadtgrenzen hinaus geschafft, nach rund zwei Jahren wurde das Projekt nun eingestellt. Damit streicht nach dem Aus von Dedendo schon der zweite Lieferdienst die Segel.

Seit Anfang 2012 konnten Kunden beim Vitaboten online Arzneimittel bestellen und in einer der teilnehmenden Apotheken abholen oder sich bringen lassen. Für die Kunden war der Service kostenlos, die Apotheken mussten neben einer umsatzabhängigen Monatsgebühr pro Auftrag eine Provision zahlen. Von 15 Prozent des OTC-Umsatzes war die Rede sowie 3 Euro pro Rezept. Ob diese Konditionen in der Praxis tatsächlich verlangt wurden, wurde vom Konzern zuletzt nicht bestätigt.

Weil das Interesse sich bei Hamburgs Apotheken in Grenzen gehalten hatte, war der Vitabote Anfang 2012 mit Verspätung und zunächst nur zehn Teilnehmern gestartet. Bis Mitte des Jahres wollte man bei Otto mit der doppelten Anzahl zumindest die Hansestadt abgedeckt haben. Ein bundesweiter Rollout sollte folgen.

Die Apotheken sollten im Gegenzug von den Marketingaktivitäten des Versandhändlers profitieren, der auch das Online-Angebot betreute. Bei der Abwicklung der Zahlungen hatte der Konzern das Ausfallrisiko übernomm

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Markt

Verdacht der Untreue

Staatsanwaltschaft: Durchsuchungen bei Öko-Test»

Klage gegen AKNR abgewiesen

Kein Schadenersatz für DocMorris»

Hüffenhardt bleibt verboten

OLG Karlsruhe weist DocMorris-Berufung ab»
Politik

Palliativversorgung

Zuweisungsverbot gilt auch, wenn Patienten zustimmen»

Apothekenstärkungsgesetz

SPD meldet schon Änderungsbedarf»

ABDA-Präsident zur Apothekenreform

Schmidt: ABDA gibt Kampf gegen Versandhandel auf»
Internationales

Amazon

NHS bietet Sprechstunde bei Alexa»

Marektingmethoden

Reckitt: Milliardenstrafe wegen Suboxone»

Nach Wirksamkeitsstudie

Frankreich streicht Homöopathie auf Rezept»
Pharmazie

Muskelrelaxantien

Tetrazepam ruht weiter»

Akromegalie

Octreo: Ratiopharm bringt Sandostatin-Generikum»

Medikamente in der Schwangerschaft

Antiepileptika verzögern Sprachentwicklung beim Kind»
Panorama

Cyberkriminalität

Hackerangriff auf Krankenhäuser»

Rx-Versandverbot

Bundestag: Bühler-Petition jetzt online»

Personalnot

Traditionsapotheke schließt und hofft»
Apothekenpraxis

Versicherungen

Wasserschaden: Apotheker in der Zeitfalle»

Sanierungsbedarf

Simons schließt nach 13 Wasserschäden»

Zu viel beraten

Apothekenkritik: taz genervt von „Thekenfürsten“»
PTA Live

Augenerkrankungen

Fresh-up: Glaukom»

LABOR-Download

Kundenflyer: Medikamente im Sommer»

Philippinen, Bosnien und Herzegowina

Ausländische PTA-Schüler: „Sie sind sehr fleißig“»
Erkältungs-Tipps

Erkältungen in der warmen Jahreszeit

Mythos Sommergrippe»

Frische Brise

Erkältet durch die Klimaanlage»

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»
Magen-Darm & Co.

Unverträglichkeiten

Beratungstipps bei Nahrungsmittelallergien»

Emesis

Tipps bei Übelkeit und Erbrechen»

Magen-Darm-Beschwerden

Lebensmittelvergiftung: Salmonellen & Co.»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaft

Das erste Trimester: Von der Befruchtung bis zur Organentwicklung»

Frühschwangerschaft

B-Vitamine: Geheimwaffe für Schwangere»

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»