Albrecht/Walz führen Neurax-Gruppe

, Uhr



Er freue sich auf die Gelegenheit, einen neuen europäischen Generikahersteller aufzubauen, sagte Walz. Sowohl Neuraxpharm als auch Invent hätten eine lange Erfolgsgeschichte in ihren Märkten zu verzeichnen. Für ihn sei es eine Freude, die Unternehmen als Gruppe gemeinsam mit den Teams in Spanien und Deutschland in die nächste Phase zu führen.

Albrecht freute sich in seiner Funktion als Aufsichtsrat über den Neuzugang. Walz habe zahlreiche beeindruckenden Erfolge bei Aristo zu verzeichnen, sowohl auf der Produktions-, als auch auf der Vertriebsseite. Außerdem habe er langjährige Erfahrungen mit Übernahmen, die auf dem weiteren Weg entscheidend seien.

Der Österreicher ist das Mastermind hinter Neuraxpharm/Invent. Er war von den Finanzinvestoren angesprochen worden, nachdem diese erfolgreiche Gespräche mit den Spaniern geführt hatten. Die Invent-Sparte Qualigen ist ebenfalls auf ZNS-Präparate spezialisiert, so war es für Albrecht logisch, mit der Strüngmann-Familie zu sprechen. Ihm gelang es, die Hexal-Gründer zum Verkauf von Neuraxpharm zu bewegen. Gemeinsam mit seinen Partnern gehört er ebenfalls zu den Investoren. Der ehemalige Deutschlandchef von Ratiopharm hatte bereits vor einigen Jahren die Idee, durch Zukäufe einen neuen europäischen Generikahersteller aufzubauen.

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Herausforderung Taxation
E-Rezepte im Krankenhaus»
Wie soll es funktionieren?
FAQ: Die PTA und das E-Rezept»
Erklärung für schwere Verläufe?
Seneszenz: Sars-CoV-2 lässt Zellen altern»
Neuer Antikörper bei Psoriasis
UCB launcht Bimzelx»
Apotheker baut Botendienst massiv aus
Doppeltour als E-Rezept-Vorbereitung»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Spahn beim DAT – Abda sucht Kinderreporter»
Rätselbilder für echte Kenner
Zu wem gehört das Logo?»
Dokumentation, Standardisierung & Co.
Patientensicherheit in der Rezeptur»