Freiwahl

Rabenhorst wächst um ein Drittel APOTHEKE ADHOC, 23.03.2015 15:08 Uhr

Berlin - Rabenhorst hat im vergangenen Geschäftsjahr erstmals die Umsatzschwelle von 40 Million Euro geknackt. Damit stieg der Umsatz von zuletzt rund 30 Millionen Euro um ein Drittel. Neben Klassikern wie Rotbäckchen hätten auch neue Produkte den Umsatz angekurbelt. 

„Wir stehen mit den Marken Rabenhorst, Rotbäckchen und 3 Pauly zum einen für das Traditionshandwerk der Saftkelterei und zum anderen für das Thema gesunde, naturbelassene Ernährung“, sagt Geschäftsführer Klaus-Jürgen Philipp. Damit dies so bleibe, investiere man in Produktentwicklungen, Personal und Anlagen. Aktuell werde eine alte Villa auf dem Grundstück, die denkmalgeschützte Schwenzow-Villa, renoviert. Zudem wurden zehn neue Mitarbeiter vor Ort in Unkel am Rhein eingestellt.

Auch in neue Produkte hat das Unternehmen investiert: Für die Marke Rabenhorst geht das neue Nahrungsergänzungsmittel „Vegan extra“ an den Start, das auf natürlichen Fruchtsäften und Fruchtmark basiert und die vegetarische und vegane Ernährung ergänzen soll. Für die Marke Rotbäckchen hat der Hersteller zwei neue Nahrungsergänzungsmittel entwickelt: Rotbäckchen „Vital Eisen Formel“ und Rotbäckchen „Vital Immun Formel“ auf Basis naturbelassener Fruchtsäfte. Unter der Marke 3 Pauly bietet Rabenhorst Lebensmittel für die alternative Ernährung an, etwa gluten- und laktosefreie oder fructosearme Broten, Snacks, Gebäcken, Back- und Teigwaren.

Das Familienunternehmen produziert und vertreibt laut eigenen Angaben jährlich rund neun Millionen Liter Direktsaft und vertreibt die Produkte in 36 Länder. Im vergangenen Jahr hatte Rabenhorst seine Produktion erneuert

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte