160 Jahre Emser

Eindampfen als Erfolgsrezept Gabriele Hoberg, 12.06.2018 10:27 Uhr

Der Wirkstoff für Pastillen und die Sachets für die Nasenduschen – das Emser Salz – enthält mehr als 30 Mineralstoffe und Spurenelemente wie Kalium, Calcium, Eisen, Fluorid und Sulfat, den größten Teil machen Hydrogencarbonat-Ionen sowie Natrium- und Chlorid-Ionen aus. Gewonnen wird er in einem hochmodernen Verfahren durch Eindampfen von täglich rund 200.000 Litern Quellwasser. Das dafür verwendete Thermalwasser kommt aus 73 Metern Tiefe mit einer Temperatur von 56 Grad Celsius und einem Salzgehalt von 0,3 Prozent.

In einem mehrstufigen Konzentrierungs- und Verdampfungsprozess wird das Thermalwasser zunächst zu einer 24-prozentigen Rohsole aufkonzentriert. Diese wird dann auf einer beheizten Walze getrocknet. So können alle enthaltenen Stoffe zur gleichen Zeit ausfallen, was ein nahezu immer gleich zusammengesetztes Salz garantiert. In dem anschließenden Press- und Mahlverfahren wird die Körnergröße so eingestellt, dass das Salz zu Tabletten oder Pulver weiter verarbeitet werden kann. Für die Herstellung von einem Sachet (2,95 g) Emser Salz muss 1 Liter Wasser verdampft werden.

Eingesetzt wird das Salz auch für Nasenduschen. Allergiker spülen damit Pollen, die sich tagsüber an der Schleimhaut verfangen haben, heraus. Auch bei einer Erkältung schwören viele Kunden auf die wohltuende Wirkung. Die Nase wird nicht nur befeuchtet und gereinigt; aufgrund des entstehenden Unterdrucks während des Reinigungsvorganges wird auch Schleim aus den Nebenhöhlen mit angesaugt und ausgespült.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

OTC-Präparate

Coupon-Schlacht zwischen Kytta und Voltaren»

Kosmetik

Sonnen-Serie: Sebamed wagt sich ins Apothekenregal»

eRezept-Studie von Dr. Kaske

Hersteller begrüßen direkten Draht in die Praxis»
Politik

Kassen gehen Minister an

Spahns Gesetz „ohne Vernunft, falsch und gefährlich“»

Europawahl

ABDA: Apotheker haben in Brüssel nicht viel zu melden»

Wechsel im Spahn Ministerium

BMG: Finanzexperte wird Staatssekretär»
Internationales

Herzpatienten gefährdet

Apothekeschließung gefährdet Compliance»

Wettbewerbsbehörde

Frankreich: Versandhandel soll Apotheken retten»

Opioid-Epidemie

Schmerzmittel gegen Sex: Großrazzien bei Ärzten und Apothekern»
Pharmazie

Sartane

In zwei Jahren: Maximal 0,03 ppm NDMA und NDEA»

Lieferengpass

Erwinase: Voraussichtlich ab Mitte Mai wieder lieferbar»

Obstipation

Abführ-Perlen: Aus Laxoberal wird Dulcolax»
Panorama

Bayern

Frau erwacht nach 27 Jahren aus Koma»

Fachschaft Uni Bonn

Kittelwäsche und Noweda-Beauftragter»

Grundschul-Exkurs

Pillen wie zu Fontanes Zeiten»
Apothekenpraxis

eRezept-Studie

Knappe Mehrheit der Apotheker lehnt eRezept ab»

Apothekensterben

Studie: eRezept killt 7000 Apotheken»

PEI-Erhebung

Impfstoffmangel ist Alltag in Apotheken»
PTA Live

Versicherungsschutz

Was tun bei einem Arbeitsunfall?»

LABOR-Debatte

Partnerschaften am Arbeitsplatz: Kann das gut gehen?»

Heilpflanzen im Frühjahr

Löwenzahn, die Pflanze der tausend Namen»
Erkältungs-Tipps

Zoonose

Wenn der Hund Schnupfen hat»

Erkältungstipps

Dampfinhalation – Mehr als nur heiße Luft»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Der typische Erkältungsverlauf»
Magen-Darm & Co.

Schöllkraut

Das Kraut mit den 100 Namen»

Magen-Darm-Beschwerden

Bauchschmerzen bei Kindern: Was steckt dahinter?»

Richtig rollen

Rollkur bei Gastritis»
Kinderwunsch & Stillzeit

Supplemente bei Kinderwunsch

Folsäure: Wieso, weshalb, warum?»