„Eiche brutal hat ausgedient“

, Uhr



Laut Kohl darf eine optimale pharmazeutische Betreuung nicht zu Lasten des Einkaufserlebnisses gehen. Im Gegenteil: „Auch Kunden, die ihr Rezept einlösen, wollen sich wohlfühlen. Man muss sich ja nicht gleich krank fühlen.“ In der Mirbach-Apotheke wurde mit dem Umbau im vergangenen Jahr Warmtonlicht installiert. Das sorgt laut Kohl nicht nur für einen um 80 Prozent reduzierten Stromverbrauch, sondern auch für eine angenehmere und entspannte Stimmung; demnächst soll die Steuerung per Smartphone nachgerüstet werden.

In der Freiwahl wurden Drehregale verbaut, die sich von beiden Seiten bestücken lassen. Dadurch können auch in der Offizin mit wenig Platz möglichst viele Produkte zielgenau präsentiert werden. Laut Kohl haben Patienten, die vormittags kommen, andere Bedürfnisse als Kunden im Feierabendverkehr.

Selbst an Duftspender hat man bei Avie gedacht; in den Apotheken des Verbunds riecht es anders als im Rest der Republik. Zenk räumt ein, dass man sich gezielt von den besten Bausteinen im Handel inspirieren lassen hat. „Die Drogerien wildern bei den Apotheken und ziehen ganze Sortimente ab. Warum sollten wir nicht umgekehrt erfolgreiche Konzepte übernehmen?“

+++ APOTHEKE ADHOC Umfrage +++
Wie sind Ihre Erfahrungen mit dem Umbau in Ihrer Apotheke? Jetzt abstimmen! »

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Ältester Kommissionierautomat
Rowa #1 geht in Rente »
Apothekerin zieht notfalls vor Gericht
Aufsicht verbietet Abgabeterminal »
Mehr aus Ressort
Selbsttests waren für die Belegschaft bestimmt
Medice-Chef erklärt Netto-Angebot »
Weiteres
Wenig Interesse an Telemedizin
Stada-Umfrage: Arzt sticht App»
EU muss Schnittstellen-Verordnung absegnen
E-Rezept: Vorerst keine Daten für Vor-Ort-Plattformen»
Ministerium soll 2,4 Millionen Euro nachzahlen
Masken-Streit: Landgericht lässt BMG schlecht dastehen»
Hausärzte klagen über fehlenden Impfstoff
„Womit sollen die Apotheken impfen?“»