TI: Zu wenig Geld für Apotheker

, Uhr

ADHOC: CGM hat den Apotheken ein Frühbucher-Angebot für die Erstausstattung mit der erforderlichen TI-Technik unterbreitet. Trotz des Rabatts liegt der Preis aber immer noch knapp über der zwischen DAV und GKV-Spitzenverband vereinbarten Finanzierung. Wie begründen Sie das?
EIBICH: Die Finanzierungsvereinbarung zwischen dem DAV und den Krankenkassen ist die eine Sache. Wir orientieren unseren Preis an der Marktsituation im gesamten Gesundheitssektor. Der Preis für die Hardware ist seit 2017 und mit dem Anschluss der Ärzte an die TI bereits mehrfach gesunken. Wir haben mit unserem Frühbucher-Angebot für Apotheken von 3500 Euro bereits einen Schwellenwert erreicht, der an der Wirtschaftlichkeitsgrenze liegt. Die Marktpreise der TI-Komponenten zum Zeitpunkt des Abschlusses der Finanzierungsvereinbarung bekannt.

ADHOC: Der DAV hat schlecht verhandelt?
EIBICH: Das möchte ich nicht kommentieren. Richtig ist aber, dass die Apotheken von den Krankenkassen bei einem im Vergleich höheren Hardware-Bedarf eine geringere Refinanzierung erhalten als die Ärzte oder Zahnärzte.

ADHOC: Verlieren Apotheker bei frühzeitiger Bestellung ihre Förderung?
EIBICH: Unser aktuell angebotener Konnektor, die KoCoBox MED+, ist zukunftsfähig und wird mit dem vorgenannten eHealth-Upgrade zum sogenannten eHealth-Konnektor. Der GKV-SV hat gegenüber CGM unlängst bestätigt, dass es unerheblich ist, ob der Konnektor per Upgrade zum eHealth-Konnektor wird, oder bereits mit den Funktionen ab Werk ausgeliefert wird. Ab dem Zeitpunkt des Upgrades und der aktiven Nutzung durch die Apotheke, besteht der Förderanspruch für Beschaffung und laufenden Betrieb. Die Finanzierungsvereinbarung sieht dabei vor, dass Apotheken die Förderung zur Anschaffung der TI-Komponenten spätestens zum Ende des Folgequartals, welches auf das Quartal der Installation folgt, auf Antrag erhalten. Eine Apotheke, die sich bereits in 2019 für die Installation der TI-Komponenten entscheidet, wird voraussichtlich im März 2020 die Förderpauschale erhalten.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Herausforderung Taxation
E-Rezepte im Krankenhaus»
Wie soll es funktionieren?
FAQ: Die PTA und das E-Rezept»
Erklärung für schwere Verläufe?
Seneszenz: Sars-CoV-2 lässt Zellen altern»
Neuer Antikörper bei Psoriasis
UCB launcht Bimzelx»
Apotheker baut Botendienst massiv aus
Doppeltour als E-Rezept-Vorbereitung»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Spahn beim DAT – Abda sucht Kinderreporter»
Rätselbilder für echte Kenner
Zu wem gehört das Logo?»
Dokumentation, Standardisierung & Co.
Patientensicherheit in der Rezeptur»