Vorbestellsysteme

Die App-otheken kommen Patrick Hollstein, 22.03.2018 10:29 Uhr

Unter den Apothekern ist die Bereitschaft groß, in neue digitale Angebote zu investieren. Immerhin 62 Prozent planen, in den kommenden fünf Jahren eine Apotheken-App an den Start zu bringen. Weitere 57 Prozent wollen ihren Kunden einen digitalen Medikationsplaner anbieten. 37 Prozent wollen einen Webshop einrichten.

Softwarehäuser, Verlage und Verbünde haben die Zeichen der Zeit erkannt und eigene Produkte für ihre Kunden beziehungsweise Mitglieder entwickelt. Klar ist bereits jetzt, dass sich nicht alle Angebote durchsetzen werden – nur wer die Kunden im Netz auch tatsächlich erreicht, kann zum Bindeglied zwischen Online- und Offline-Welt werden. Das funktioniert entweder über Qualität oder über Bekanntheit – im besten Fall kann eine Dienstleistung beides vorweisen.

Ein wesentliches Kriterium ist die Reichweite, also die Präsenz des Angebots im Netz. Diese wird bei Angeboten schwerer zu erreichen sein, die auf die jeweilige Apotheke zugeschnitten sind, als bei Bestellportalen, bei denen der Nutzer die Apotheke auswählen kann. Hier wiederum droht allerdings ein Preiswettbewerb. Unter qualitativen Gesichtspunkten gehört die verschlüsselte Übertragung mittlerweile zum Standard. Aber auch die Anwenderfreundlichkeit für Verbraucher und Apotheke spielt eine Rolle: So kann die Anbindung eines Bestellsystems an die Warenwirtschaft die Prozesse deutlich vereinfachen. Noch komfortabler ist es, wenn der Kunde sein Rezept nur fotografieren muss und dieses direkt in der Apotheke-EDV ausgelesen werden kann.

Per Abgleich mit dem Bestand in der Apotheke oder sogar beim Großhandel können verbindliche Liefertermine genannt und Enttäuschung beim Kunden wegen überflüssiger Wege verhindert werden. Außerdem gibt es Apps, mit denen der Kunde nicht nur bestellen, sondern seine Medikation gleich verwalten und überprüfen lassen kann. Interessant sind auch Angebote, bei denen Sonderangebote ausgespielt werden können. Schließlich können Preis und Werbefreiheit entscheidende Kriterien sein.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Grundsteinlegung in Densborn

CC Pharma baut für 2,5 Millionen Euro»

Versandapotheken

Aponeo streicht Vorzugsbehandlung»

Philipp Lahms Firma

Sixtus: Der Zusammenbruch»
Politik

WIRKSTOFF.A

Streitthema Impfung: Spahn und die Apotheker»

NNF-Statistik

114 Millionen für 400.000 Notdienste»

Marktverengung

Methotrexat: Drei Hersteller stellen 97 Prozent her»
Internationales

PGEU

EU-Apothekerverband fordert Honorar für Engpässe»

CVS-Projekt

Von Yogakurs bis Rollstuhl: Apotheken werden „HealthHubs“»

Protestaktion

Basel: Der Sarg vor der Apotheke»
Pharmazie

Shingrix-Mangel

Handlungsempfehlung der STIKO»

Notfallmedikation

Warum fehlen Fastjekt & Co?»

Rote-Hand-Brief

Keine DOAKs bei Antiphospholipid-Syndrom»
Panorama

Apothekerprojekt in Berlin

Mit „Phascha“ gegen den Nachwuchsmangel»
Ärzte fordern 6000 Studienplätze mehr»

Stereotype

Welcher Apothekertyp sind Sie?»
Apothekenpraxis

Bericht Saarbrücker Zeitung

Apotheker-Clan: Steuerbetrug in Millionenhöhe?»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Retax-Love – eine unmögliche Liebesbeziehung»

Kollegen berichten

Es geschah im Notdienst»
PTA Live

Stellenanzeigen

Antrittsbonus und „Nase voll von Center-Apotheke“»

Fortbildung

Zum Rezeptur-Workshop auf die PTA-Schulbank»

LABOR-Download

AMK-Rückrufe: 17.05 - 23.05.2019»
Erkältungs-Tipps

Husten durch Schnupfen?

Post-nasal-drip-Syndrom»

Nasennebenhöhlenentzündungen

Sinusitis: Wenn die Nase dicht macht»

Fünf Tipps

Ohrentropfen richtig anwenden »
Magen-Darm & Co.

Darmflora

Kolibakterien: Helfer und Krankheitserreger»

Darmflora

Mythos: Leaky-gut-Syndrom»

Schleimhautschädigung

Magengeschwür: Bohrender Schmerzbringer»
Kinderwunsch & Stillzeit

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»

Wie Kate Middleton

Der Schwangerschaftsübelkeit trotzen»

Supplemente bei Kinderwunsch

Folsäure: Wieso, weshalb, warum?»