Ada soll sensible Patientendaten an Facebook geschickt haben

, Uhr

Außerdem gebe es nach der Übermittlung an die Tracking- und Analysedienstleister kaum noch Möglichkeiten, die Weitergabe an weitere Subunternehmer zu verhindern – rund 200 von denen hätten die Wissenschaftler identifizieren können. Besonders sensible Informationen seien nach dem Login an das Analyseunternehmen Amplitude gesendet worden: Kuketz fand in den verschickten Daten die Symptome, die er zu Testzwecken eingegeben hatte. Erst nachdem das IT-Fachmagin Heise, zu dem C’T gehört, Ada mit den Vorwürfen konfrontierte, habe das Unternehmen reagiert. Es habe die App aus dem Google-Play-Store entfernt und kurz darauf in einer neuen Version wieder veröffentlicht. Bei einem Test mit dieser Version seien keine Übertragungen an Amplitude mehr festgestellt worden.

Für Adas Vertragspartner TK sind die Vorwürfe Anlass genug, die Zusammenarbeit generell zu überprüfen. „Wir nehmen die Vorwürfe sehr ernst“, sagt ein TK-Sprecher auf Anfrage. Basis für die Zusammenarbeit mit Ada sei die verbindliche Einhaltung der Datenschutzrichtlinie sowie darüber hinaus die vertraglich gesicherte Zusage, dass keine personenbezogenen Daten an Dritte weitergegeben werden. Diese Zusage habe die TK im Rahmen eines Penetrationstests durch einen externen Spezialisten überprüft und sei bisher davon ausgegangen, dass keine personenbezogenen Daten an Dritte weitergegeben werden.

Jetzt scheint die Kasse aber nochmal genauer hinschauen zu wollen. „Den einzelnen Punkten der jetzt erhobenen Vorwürfe werden wir sorgfältig und so schnell wie möglich nachgehen.“ Die TK habe deshalb vom App-Anbieter Ada Health eine vollständige Offenlegung der Datenstrukturen angefordert und wolle das Ergebnis umgehend durch externe IT-Sicherheitsexperten gegenprüfen lassen. „Bestätigen sich die Vorwürfe, werden wir die Kooperation mit Ada sofort beenden.“

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Herausforderung Taxation
E-Rezepte im Krankenhaus»
Wie soll es funktionieren?
FAQ: Die PTA und das E-Rezept»
Erklärung für schwere Verläufe?
Seneszenz: Sars-CoV-2 lässt Zellen altern»
Neuer Antikörper bei Psoriasis
UCB launcht Bimzelx»
Apotheker baut Botendienst massiv aus
Doppeltour als E-Rezept-Vorbereitung»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Spahn beim DAT – Abda sucht Kinderreporter»
Rätselbilder für echte Kenner
Zu wem gehört das Logo?»
Dokumentation, Standardisierung & Co.
Patientensicherheit in der Rezeptur»