Reduktion von Verwaltungskosten

63 Jobs: Stada baut um Nadine Tröbitscher, 20.02.2019 14:57 Uhr

Geschäftsführung und Betriebsrat verhandeln derzeit über ein Freiwilligenprogramm. Staud ist optimistisch, dass es zu einem für beide Seiten positiven Ergebnis kommen wird. Alles in allem geht es um maximal zehn Arbeitsplätze, denn auf der anderen Seite sollen in diesem Jahr etwa 50 neue Jobs in den Bereichen Marketing, Sales und Business Development geschaffen werden. Staud schließt auch einen Nettoaufbau der Beschäftigen in Deutschland nicht aus, da der Konzern weitere Wachstumsmaßnahmen wie beispielsweise Neueinführungen plant.

Eine Neueinführung steht bereits fest. Im Sommer startet Stada mit Grippostad Complex (Acetylsalicylsäure 500mg/Pseudoephedrin 30 mg) den Angriff auf Aspirin Complex (Bayer). In Bad Vilbel nutzt man dafür die alte GrippHexal-Zulassung. Das Produkt wird seit April 2018 nicht mehr vertrieben. Dass das Stada-Produkt ein ähnliches Schicksal ereilt, glaubt OTC-Chef Dr. Ralph Grobecker nicht. „Die Marke ist bei Erkältungsprodukten sehr wichtig. Generika funktionieren in diesem Bereich nicht. Grippostad genießt dagegen ein großes Vertrauen bei den Verbrauchern.“

Wer bei Stada arbeitet, bleibt in der Regel lange. Dies belegen Zahlen aus dem Jahr 2017. Mit 353 Mitarbeitern hielt der Großteil der Beschäftigten Stada bereits zwischen zehn und 20 Jahren die Treue. 122 Mitarbeiter waren bereits seit mehr als 20 Jahren an deutschen Standorten tätig. Eine Mitarbeiterin war 2017 bereits seit mehr als 40 Jahren für den Genenrikakonzern tätig.Im Durchschnitt betrug die Betriebszugehörigkeit 9,8 Jahre, wobei weibliche Angestellte mit 10,3 Jahren im Durchschnitt (Männer 9,2 Jahre) länger dabei sind. Das Durchschnittsalter der Belegschaft lag bei 43 Jahren. Im Jahr 2010 lag dieses noch bei 40,7 Jahren.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

CGM-Chef fordert Wahlfreiheit

ePA: Compugroup zieht nach»

Sedativa

Moradorm: Ab jetzt nur noch mit chemischem Wirkstoff»

Kosmetikum oder Arzneimittel

Franzbranntwein stoppt Venenbalsam»
Politik

Kassen müssten sich „ihrer Verantwortung stellen“

Notfallversorgung: Ärzte wollen Geld von den Kassen»

Drei Jahre PTA-Ausbildung

May: Schulen können sich anpassen»

PTA-Reform

„SPD und Adexa bedrohen die Apotheke“»
Internationales

Entlastung von Pharmazeuten

Stanford: Roboter betreiben Krankenhausapotheke»

Neues Logistikzentrum

Phoenix investiert Rekordsumme»

Streit um Dispensierrecht

„Du kannst gegen eine Hausapotheke nicht konkurrieren“»
Pharmazie

Rote-Hand-Brief

Indikationseinschränkung für Ranitidin von Aliud und Stada»

Bluthochdruck

Thiazide besser als ACE-Hemmer?»

Muskelerkrankungen

Roche: Forschungserfolg bei Muskelschwund»
Panorama

München

Prozess gegen falschen Arzt – Frauen zu Stromexperimenten überredet»

Gamma-Hydroxybuttersäure

K.o.-Tropfen immer noch Problem in der Clubszene»

US-Behörde

Vitamin-Öl spielt Rolle bei Toten durch E-Zigaretten»
Apothekenpraxis

„Apotheker für die Zukunft“

Merkel zeichnet Kiefer aus»

Ibu-Engpass

Dolormin-Comeback: Erste Apotheken feiern»

Bestellplattform

Zukunftspakt: Ziemlich beste Freunde»
PTA Live

LABOR-Debatte

PTA-Reform: Was fordert ihr? »

Vertretungsoption für PTA

„Ich habe keine Angst vor ‚Apotheker-Light‘“»

Pharmazieingenieure

Zwischen Edel-PTA und Light-Apotheker»
Erkältungs-Tipps

Erkältungsbalsam

Frei Atmen dank ätherischer Öle»

Nasennebenhöhlenentzündung

Chronische Sinusitis: Schleichende Infektion»

Erkältungstipps

Fresh-Up: Fieber»
Magen-Darm & Co.

Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Zöliakie: Gluten vs. Darm»

Heilpflanzenporträt

Sennesfrüchte: Natürlich abführen mit Einschränkungen»

Magen-Darm-Beschwerden

Gallensteine: Schmerzhafte Koliken»
Kinderwunsch & Stillzeit

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»

Bewegen, bewegen, bewegen

Fit durch die Schwangerschaft»