Kamille, Kümmel & Co.

Verdauungshilfen für die Feiertage Cynthia Möthrath, 24.12.2019 07:38 Uhr

Besonders beliebt ist der Einsatz als Teemischung: Das Trio wird häufig als Fertigprodukt lose oder in Form von Teebeuteln angeboten, aber auch ein frischer Tee kann aus den Einzelbestandteilen einfach selbst hergestellt werden: Dazu wird jeweils ein halber bis ein ganzer Teelöffel der Früchte angestoßen – am besten unmittelbar vor der Zubereitung. Dadurch können die ätherischen Öle entweichen und ihre volle Wirkung entfalten. Der aufgegossene Tee sollte zugedeckt ungefähr 10 bis 15 Minuten ziehen, damit die ätherischen Öle nicht verfliegen können.

Kommt es aufgrund größerer Mahlzeiten zu Übelkeit kann Ingwer helfen: Der Pflanze werden antiemetische, antimikrobielle, spasmolytische, schmerzlindernde, entzündungshemmende, antioxidative und verdauungsfördernde Eigenschaften zugesprochen. Die Scharfstoffe können die die Magensäureproduktion anregen und Übelkeit entgegenwirken. Wer jedoch einen empfindlichen Magen hat, sollte besser auf Ingwer verzichten. Vorsicht ist auch bei gleichzeitiger Einnahme von Blutgerinnungshemmern sowie bei Gallensteinen geboten. In diesen Fällen sollte die Anwendung mit dem Arzt besprochen werden. Ein weiterer Helfer für die Festtage ist Wermut: Denn das Kraut der Pflanze enthält eine hohe Konzentration an Bitterstoffen, die verdauungsfördernde Eigenschaften haben. Durch die verbesserte Durchblutung können Blähungen gemildert und die Leberfunktion angeregt werden, auch Verstopfungen wird entgegengewirkt.

Neben verschiedenen Tees können auch weitere Tipps helfen Verdauungsprobleme zu vermeiden. Eine selbst durchgeführte Bauchmassage kann beispielsweise die Verdauung anregen: Ohne großen Druck auf die Bauchdecke auszuüben, kann sie in kreisenden Bewegungen durchgeführt werden, anschließend wird sanft vom Magen nach unten über den Bauch gestrichen. Aber auch ein warmes Körnerkissen oder eine Wärmflasche können die Muskulatur entspannen und wohltuend wirken. Außerdem sollte an den Feiertagen auf Hektik verzichtet werden: Denn wer zu hastig isst, schluckt zu viel Luft und riskiert Blähungen. Für das Essen sollte sich daher genügend Zeit genommen werden. Blähende Lebensmittel wie Rohkost, Bohnen oder Kohlsorten können außerdem vermehrt zu Symptomen führen. Der übermäßige Verzehr von kohlensäurehaltigen Getränken bringt zusätzliche Gase in den Verdauungstrakt, Sodbrennen wird durch zu scharfes, zu fettiges oder zu üppiges Essen begünstigt.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Dank und Mahnung nach Corona-Infektion

Spahn meldet sich aus der Quarantäne zu Wort»

Entwicklungsstaatssekretär Martin Jäger

Nach Treffen mit Spahn: Staatssekretär positiv auf Corona getestet»

Faktencheck

Flyer in Briefkästen: Corona-Leugner verteilen Falschinformationen»
Markt

Aromatherapie aus dem Allgäu

Echt Dufte: Naturkissen aus Handarbeit»

Nach Zava, Fernarzt und GoSpring

Tele-Ärzte: Noventi schließt Kry an»

OTC-Hersteller

Biegert wird Chef bei Murnauer»
Politik

Freie Apothekerschaft

TSE: 626 Fußballfelder voll Kassenbons – zusätzlich»

Apothekenstärkungsgesetz

VOASG: Temperaturkontrolle für Holland-Versender»

Griff in die Rücklagen

AOK-Chef wehrt sich gegen Spahn-Gesetz»
Internationales

Wegen drohender Opioid-Strafen

Walmart verklagt US-Regierung»

Opioid-Epidemie in den USA

Oxycontin: Purdue schließt Milliarden-Vergleich»

Pharmakonzerne

Takeda baut in Österreich»
Pharmazie

Schutzeffekt in Phase-III

Grippeimpfstoff: Tabakpflanze statt Hühnerei»

AMK-Meldung

Neurax: 160 Packungen Tadalafil verloren»

Nicht nur ACE-2

Neuropilin: Zweiter Eintritts-Rezeptor für Sars-CoV-2»
Panorama

Brandsätze gegen Fassade geworfen

Anschlag auf RKI – Staatsschutz ermittelt»

Kunstautomat an der Apotheke

Mini-Gemälde statt Zigarette»

Die Pandemie kreativ nutzen

Ernährungsberaterin, Trainerin und jetzt auch noch Podcast!»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Spahns Unterschriftenmappe»

adhoc24

Temperaturkontrollen im Versand / Corona-Impfstoff / Schnelltests in Apotheken»

Versandapotheken

DocMorris wirbt für Online-Ärzte»
PTA Live

Lokalanästhetika mit Klümpchenbildung

Rezepturtipp: Polidocanol»

Schutzmaßnahmen und Zukunftssorgen

Apothekenteams fürchten langen Corona-Winter»

Mikronährstoff-Stiefkinder

Wofür ist eigentlich Mangan?»
Erkältungs-Tipps

Erkältung, Allergie, Medikamente

Schnupfen ist nicht gleich Schnupfen»

Wenn die Temperatur steigt

Hausmittel bei Fieber: Wann und wie?»

Erkältung in Corona-Zeiten

No Go: Husten als Stigma»
Magen-Darm & Co.

Fremdkörpergefühl im Hals

Globussyndrom: Auch an den Magen denken»

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»

Vitamin-B12-Mangel

Fehlender Intrinsic Factor»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»

Geschlechtsbestimmung

Mädchen oder Junge? Der Genetik auf der Spur»

Kaiserschnitt ist kein Muss

HIV und Schwangerschaft»
Medizinisches Cannabis

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»

Blüte, Extrakt, Kapsel

Cannabis: Schritt für Schritt zur Rezeptur»

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»
HAUTsache gesund und schön

Verwöhnprogramm für die Haut

Pflege hoch zwei: Gesichtsmaske und Peeling»

Viel hilft nicht immer viel

Überpflegung der Haut»

Aufbau, Alterung und Pflege

Unterschiede von Frauen- und Männerhaut»