Motilitätsstörungen

Sodbrennen: Wenn sich die Magensäure verirrt Cynthia Möthrath, 19.07.2019 13:59 Uhr

Berlin - Die Magensäure besteht zum Großteil aus Salzsäure und Verdauungsenzymen: Die Magenschleimhaut ist gut vor ihr geschützt, steigt sie jedoch in die Speiseröhre auf, kann es zu Reizungen und Verätzungen kommen. Betroffene leiden unter Sodbrennen, welches vielfältige Ursachen haben kann.

Normalerweise verhindert der Sphinkter das Aufsteigen von Magensäure in die Speiseröhre: Erschlafft er, schließt er nicht richtig oder öffnet er sich zu häufig, kann der Speisebrei aufsteigen und zu Reizungen führen. Betroffene klagen dann über brennende Schmerzen hinter dem Brustbein, welche vom Oberbauch bis zum Hals aufsteigen können. Vor allem nach dem Essen oder im Liegen machen sich die Beschwerden bemerkbar. Häufig treten sie nach einer üppigen Mahlzeit auf, denn fettige Speisen verzögern die Magenentleerung.

Genussmittel wie Nikotin, Schokolade, Kaffee oder Alkohol können die Entstehung von Sodbrennen ebenfalls begünstigen. Sie regen die Säureproduktion an oder führen zu einer Erschlaffung der Sphinktermuskulatur. Auch zu enge Kleidung kann den Druck auf den Magen erhöhen und zum Rückfluss des Mageninhalts führen. Häufig sind die Beschwerden von Übelkeit, Völlegefühl, Magenschmerzen und Appetitverlust begleitet. Saures Aufstoßen ist ebenfalls möglich: Nicht nur überschüssige Luft entweicht aus dem Magen, sondern auch die Magensäure oder der angedaute Mageninhalt steigt mit auf. Dadurch kommt es häufig zu einem unangenehmen Geschmack und Mundgeruch. Zusätzlich können durch die Reizung Halsschmerzen entstehen. Einige Beschwerden werden häufig nicht direkt mit dem Aufsteigen der Magensäure in Verbindung gebracht: Morgendlicher Husten, häufiges Räuspern, Schluckbeschwerden und Heiserkeit können Anzeichen sein. Leiden Betroffene hauptsächlich nachts unter Beschwerden, kann es helfen, den Kopf erhöht zu lagern und unmittelbar vor dem Schlafengehen nichts mehr zu essen. Steigt die Magensäure nachts auf, kann es in schlimmen Fällen sogar zur Schädigung des Zahnschmelzes kommen.

Sodbrennen ist häufiges Leitsymptom für eine Refluxerkrankung, sie kann jedoch auch zahlreiche andere Ursachen haben. Treten die Beschwerden nur gelegentlich auf, sind sie meist harmlos. Leiden Betroffene regelmäßig unter dem Brennen hinter dem Brustbein, können beispielsweise Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder ein Reizmagen die Ursache sein. Häufiges Sodbrennen kann die Schleimhäute der Speiseröhre soweit reizen, dass es zu Entzündungen kommt.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Mobiles Couponing

Kein „Eckes-Edelkirsch-Effekt“ für Apotheken»

Drogerieketten

Neues von Tetesept: Depot-, Kompakt- und Minitablette»

Diätmittelhersteller

Verfahren gegen Almased-Chef eingestellt»
Politik

GKV-Spitzenverband

eRezept: BMG schon einmal gescheitert»

Digitalisierung

Psychotherapeuten warnen vor App-Flut»

Westfalen-Lippe

eMedikationsplan: Test startet im Januar  »
Internationales

Wahlkampf in Großbritannien

Corbyn: „Johnson verkauft den NHS an Big Pharma“»

Großbritannien

Ärztemangel: NHS sieht Patienten in Gefahr»

Liberales Dispensierrecht gefordert

Ärzte: „Apotheken-Krise auf dem Land“»
Pharmazie

SSRi/SNRI

Antidepressiva: Neue Warnhinweise»

Arzneimittelfälschungen

Xarelto: Weitere gefälschte Chargen bestätigt»

Sinkende Verordnungszahlen

Antibiotikaverbrauch: Info-Kampagnen zeigen Wirkung»
Panorama

ZDF dreht Thriller in Apotheke

Wenn die Offizin zur Filmkulisse wird»

Prozess wird fortgesetzt

Rezeptfälscher gegen Auflage aus U-Haft entlassen»

Tierseuchen

Schweinepest: Weitere 18 Fälle nahe der deutschen Grenze»
Apothekenpraxis

OTC-Verkauf über Plattform

OLG: Amazon wertet Gesundheitsdaten aus»

Pillpack

Nächster Schritt: „Amazon Pharmacy“»

Lieferengpass

Gardasil: Außendienst empfiehlt Versandapotheken»
PTA Live

Nahrungsergänzungsmittel

Vitamin D: Aus dem Mangel in die Überdosierung»

Veterinärmedizin

Tierische Hausapotheke: Alles für Hund & Katz»

Bewährungsstrafe für PTA

Jahrelang aus der Kasse bedient: PTA verurteilt»
Erkältungs-Tipps

Übertragungswege

Verbreitung von Krankheitserregern»

Husten bei Kindern

Pseudokrupp: Lebensbedrohliche Atemnot»

Heilpflanzenporträt

Echinacea: Die Erkältungspflanze»
Magen-Darm & Co.

Pro-, Prä-und Synbiotika

Nahrung für die Darmflora»

Darmerkrankungen

Divertikel: Darmausstülpungen mit Risiken»

Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Zöliakie: Gluten vs. Darm»
Kinderwunsch & Stillzeit

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»