Motilitätsstörungen

Magenverstimmung: Kurze Dauer, vielfältige Ursachen Cynthia Möthrath, 19.08.2019 15:21 Uhr

Die Beschwerden halten in der Regel nur kurzzeitig an. Hat der Magen die akute Überbelastung bezwungen, verschwinden die Symptome und die Funktion normalisiert sich wieder. Halten die Beschwerden jedoch länger an, kann es sich auch um eine ernsthafte Erkrankung des Magen-Darm-Traktes handeln: Oft entstehen durch verdorbene Nahrungsmittel auch Lebensmittelvergiftungen, welche lebensbedrohlich sein können. Gleiches gilt für Salmonelleninfektionen, Alkoholvergiftungen oder Fischvergiftungen.

Der Verzehr von verunreinigten oder verdorbenen Lebensmitteln kann heftige Symptome nach sich ziehen: Bereits einige Stunden nach der Aufnahme kommt es zu ähnlichen Symptomen wie bei einer Magenverstimmung. Je nach Erreger kann die Dauer bis zum Eintreten der ersten Symptome aber auch länger dauern und es können starke Kopfschmerzen, Fieber oder Schüttelfrost hinzukommen.

Die Behandlung einer Magenverstimmung erfolgt symptomatisch. Genau wie bei einer Lebensmittelvergiftung sollte viel getrunken und auf kleinere Portionen Schonkost umgestiegen werden. Ebenso können Bettruhe und Wärme helfen, die Symptome zu lindern: Eine Wärmflasche oder ein Kirschkernkissen entspannen die überreizten Nerven und lockern die Muskulatur. Die Zufuhr von Elektrolyten kann bei massivem Erbrechen mit Durchfall ebenfalls sinnvoll sein. Kommt es zu extremem Flüssigkeitsverlust, kann das Blut eindicken und das Risiko für einen Kreislaufzusammenbruch kann ansteigen. Besonders gefährdet sind Kinder und Menschen mit Vorerkrankungen. Bei schweren Verläufen sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht werden.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Markt

Neues Produktionsgebäude

Klenk baut an»

Sanofi übergibt an Angelini

Die Boxagrippal-Lücke»

aposcope

Supplemente für Kinder: Abgabe steigt»
Politik

Bundesgesetzblatt

Mehr Geld für Notdienst und BtM»

1. Lesung im Bundestag

Masernschutz und ein bisschen VOASG»

Gabelmann: „Eiertanz ist schiefgegangen“

Lobbyismus beim VOASG: BMG gibt nur widerwillig Auskunft»
Internationales

Arzneimittelversorgung

Hersteller hoffen auf Brexit-Deal»

WHO-Studie

So locken andere Länder Apotheker aufs Dorf»

Risperdal

Milliarden-Urteil gegen Johnson & Johnson»
Pharmazie

AMK-Meldung 

Schwarze Flecken, Verfärbte Tabletten und mehr»

Galenus-von-Pergamon-Preis

Bundesregierung zeichnet Shingrix und Reagila aus»

USA

Xofluza für Hochrisikopatienten»
Panorama

Arzt baut Krankenhaus in Ghana

„Die Apotheke wird unser Herzstück“»

Brasilien

Apothekenräuber küsst Kundin»

Räumpflicht

Herbstlaub: Fegen ist Pflicht»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Ausbildungsberuf Chef-PTA»

Schmidt zu Lieferengpässen

„Es macht uns viel Arbeit. Und es macht keinen Spaß.“»

Lieferengpässe

BPI: Natürlich sind die Kassen schuld»
PTA Live

WIRKSTOFF.A

Ein bisschen schwanger im HV»

LABOR-Debatte

Eine Hand wäscht die andere: Handel zwischen Apotheken?»

Nach Bundesratsbeschluss

PTA hoffen auf echte Reform»
Erkältungs-Tipps

Heilpflanzenportrait

Salbei – Heilung aus dem Mittelalter»

Phytotherapie

Schleimstoffe: Balsam für den Hals»

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»
Magen-Darm & Co.

Heilpflanzenporträt

Wermut – Quelle der Bitterkeit»

Dyspeptische Beschwerden 

Abwarten und Tee trinken»

Magen-Darm-Infektionen

Hygiene und Vorbeugung»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»

Bewegen, bewegen, bewegen

Fit durch die Schwangerschaft»

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »