Magen-Darm-Infektionen

Hygiene und Vorbeugung APOTHEKE ADHOC, 02.10.2019 14:48 Uhr

Berlin - Magen-Darm-Infektionen sind nicht nur unangenehm, sondern meist auch hochansteckend. Während einer Erkrankung sollte daher auf ausreichende Hygienemaßnahmen geachtet werden, um eine Verbreitung der Erreger zu vermeiden – Auch zur Vorbeugung ist ein gewisses Maß an Hygiene sinnvoll.

Ausgelöst werden Brechdurchfall & Co. meist durch Viren oder Bakterien. Die Übertragung der Erreger erfolgt dann durch direkten Körperkontakt oder indirekt durch infizierte Gegenstände. Außerdem scheiden Erkrankte die Erreger mit Kot oder Erbrochenem in großen Mengen aus: Noroviren werden beispielsweise noch bis zu 48 Stunden nach Auftreten der eigentlichen Symptome über den Stuhl ausgeschieden. Beim Erbrechen bilden sich außerdem kleinste Viruströpfchen, die in die Luft gelangen. Erbrochenes sollte daher sofort entfernt werden, da es als hochansteckende Infektionsquelle gilt.

Bei unzureichender Hygiene haften kleinste Partikel an den Händen und werden so auf Oberflächen übertragen. Kommt eine andere Person dann mit einem infizierten Gegenstand in Berührung, kann der Erreger schnell in den Mund der Person gelangen und somit in den Körper. Auch über rohe Lebensmittel wie Obst und Gemüse, oder Meeresfrüchte und Trinkwasser können die Erreger übertragen werden.

Viele Erreger sind sehr hartnäckig und haften besonders lange an Oberflächen: Gegen die meisten Desinfektionsmittel sind die Viren zudem immun. Daher gelten besondere Hygienemaßnahmen mit geeigneten Reinigungsmitteln, um eine Ausbreitung zu verhindern. In Kindergärten, Schulen, Altenheimen und Krankenhäusern sind die Noroviren und Rotaviren aufgrund der Ansteckungsgefahr extrem gefürchtet: Oft kommt es zu größeren Ausbrüchen, welche nur schwer einzudämmen sind.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Markt

Strompreise im Vergleich

Energiekosten-Check für Apotheken»

Geräte, Anschluss, Weiterbildungen

Noventi bringt TI-Komplettpaket»

Offener Brief an CDU-Politiker

Selber absurd! Kuck kontert Hennrich»
Politik

Personalkarussell

Schmidt, Kiefer, Becker – ABDA vor dem Umbruch»

Trennung von GKV und PKV

Studie befeuert Debatte um Einheitskasse»

Verbesserte Notfallversorgung

Kassen loben Spahn»
Internationales

Rumänien

Phoenix kauft sich auf‘s Podest»

Nach Vergiftungsfällen

Noscapin: Behörde gibt Entwarnung»

750 Millionen Dollar Strafe verhängt

„Baby Powder“-Klagen: Weitere hohe Strafe gegen Johnson & Johnson»
Pharmazie

Diastolische Herzinsuffizienz

Bufalin: Krötengift als Therapieoption?»

Bestand der Notfalldepots abgelaufen

Diphterie-Antitoxin nicht mehr verfügbar»

Erst kauen, dann behandeln

Bitter-Kaugummi als Diagnostikum»
Panorama

Infektionskrankheiten

Coronavirus: Erster Mensch stirbt in Europa»

TV-Tipp

Doku: „Gedopte Gesellschaft – Streitfall Ritalin und Co.“»

TV-Tipp

Arte: Homöopathie – Sanfte Medizin oder Hokus Pokus?»
Apothekenpraxis

Online-Kommunikation

Live-Chats für Apotheken: Die wichtigsten Anbieter»

„Hallo, ist da jemand?“

Apotheken im Live-Chat: Der Test»

Nach dem Ruhestand ist noch nicht Schluss

„Ich habe mal überlegt, mit 70 aufzuhören“»
PTA Live

Kationisch, instabil und schlecht kombinierbar

Rezepturtipp: Oxytetracyclin»

Ab in die Selbstständigkeit

PTA, Kosmetikerin und zweifache Mutter»

Personalsuche mit Royals

Stellenanzeige: Apotheke wirbt mit Harry & Meghan»
Erkältungs-Tipps

Wenn das Kind das Bewusstsein verliert

Notfall: Fieberkrampf»

Schwieriger als gedacht

Richtig Naseputzen und Niesen»

Erkältungen vorbeugen

Keimquellen: Tastatur, Türklinke & Co.»
Magen-Darm & Co.

Sodbrennen, Verstopfung & Co.

Typische Nebenwirkungen im Magen-Darm-Trakt»

Bakterielle Magen-Darm-Infektionen

Shigellose: Gefährlicher Reisedurchfall»

Infektionen durch Nahrungsmittel

Pilzvergiftung: Von harmlos bis tödlich»
Kinderwunsch & Stillzeit

Nährstoffe in der Schwangerschaft

Folsäuremangel: Ursachen und Folgen»

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»

Schwangerschaftsrisiken

Eileiterschwangerschaft: Gefährliche Fehleinnistung»