Ätherische Öle bei Magen-Darm-Beschwerden

, Uhr

Berlin - Die Aromatherapie hat sich vor allem bei Erkältungsbeschwerden etabliert: Das Inhalieren mit ätherischen Ölen ist weit verbreitet. Doch auch bei Magen-Darm-Beschwerden können sie helfen und die Symptome lindern. Die ätherischen Öle können dabei auf verschiedene Art und Weise angewendet werden.

Pflanzliche Arzneimittel sind bei Beschwerden wie Übelkeit, Magenschmerzen oder Blähungen beliebt. Für ihre Wirkung sind häufig die enthaltenen ätherischen Öle verantwortlich. Daher können auch die Einzelöle gegen verschiedene Symptome helfen. Denn die Aromatherapie ist keineswegs auf ein Riechen der Öle beschränkt. Sie können ebenfalls eingenommen oder als Einreibung angewendet werden.

Klassiker als Hausmittel

Einige Öle gehören zu den Klassikern: Kamille ist beispielsweise als Tee ein bekanntes Hausmittel bei Magen-Darm-Beschwerden. Das Öl der sogenannten blauen Kamille besitzt stark entzündungshemmende und antibakterielle Eigenschaften. Auch Angelika kann hervorragend bei allen Verdauungsbeschwerden eingesetzt werden, ebenso wie Schafgarbenöl, welches schmerzlindernde Eigenschaften besitzt. Bei Übelkeit kann außerdem Pfefferminzöl helfen.

Ein eher unbekanntes Öl ist das Mastix-Öl: Es wirkt ebenfalls entzündungshemmend und kann die Schleimhäute des Magen-Darm-Traktes beruhigen. Auch Cassiazimt kann als Öl helfen – vor allem, wenn es um bakteriell bedingte Beschwerden oder Infektionen mit Noroviren oder Adenoviren geht. Cassia besitzt ein breites antibakterielles Spektrum und wirkt zudem stark antiviral.

  • 1
  • 2

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Apotheker baut Botendienst massiv aus
Doppeltour als E-Rezept-Vorbereitung»
Herausforderung Taxation
E-Rezepte im Krankenhaus»
Wie soll es funktionieren?
FAQ: Die PTA und das E-Rezept»
Neuer OTC-Deutschlandchef
Von Weleda zu Stada»
Healthcare statt Kindermode
Neue OTC-Chefin für Sanofi»
Kanzlerin trifft Pharmakonzern
Merkel zu Besuch bei MSD»
Festes Datum für Ende von Corona-Auflagen
Bundesregierung vorerst gegen „Freedom Day”»
Rückrufe wegen giftiger Azidoverbindungen
Losartan mit mutagener Verunreinigung»
Corona-Impfstoff wirkt bei 5- bis 12-Jährigen
Comirnaty: Niedrigdosierung für Kinder erfolgreich»
Rätselbilder für echte Kenner
Zu wem gehört das Logo?»
Dokumentation, Standardisierung & Co.
Patientensicherheit in der Rezeptur»