Dyspeptische Beschwerden 

Abwarten und Tee trinken APOTHEKE ADHOC, 10.10.2019 14:18 Uhr

Berlin - Gegen jede Krankheit ist ein Kraut gewachsen. Auch bei dyspeptischen Beschwerden fragen Patienten häufig nach pflanzlichen Alternativen oder Tees zur Unterstützung ihrer Therapie. Was können Apotheken empfehlen?

Durchfall, Bauchkrämpfe, Übelkeit oder Völlegefühl: Die Liste der dyspeptischen Beschwerden und gastrointestinalen Erkrankungen ist lang. Kaum ein Tag vergeht in der Apotheke ohne einen Patienten, der darüber klagt. Neben zahlreichen Medikamenten können auch pflanzliche Zubereitungen als Tee eine sinnvolle Therapieergänzung sein. Hier die gängigsten Beschwerden und das Kraut, das gegen sie gewachsen ist:

Blähungen: Sie sind nicht nur ein psychisches Problem. Können Gasansammlungen nicht abgeatmet werden, verursachen sie im Darm Beschwerden, die von Völlegefühl bis zu Schmerzen reichen. Hier profitiert man von den Wirkstoffen von Foeniculum vulgare (Fenchel), Pimpinella anisum (Anis) und Carum carvi (Kümmel). Sie enthalten ätherische Öle, wie Anethol, Estragol, Fenchon bzw. Carvon. Diese wirken antimikrobiell, spasmolytisch und motilitätserhöhend und sind somit eine optimale Empfehlung bei dyspeptischen Beschwerden. Einige Hersteller bieten auch Kombinationen aller drei Pflanzen an.

Krämpfe: Unser Gastrointestinaltrakt ist eine riesige Ansammlung von Nervenzellen. Nicht ohne Grund spricht man vom Nervensystem des Darms. Verdauungsprobleme, falsche Ernährung oder Erkrankungen können zu Spasmen der glatten Muskulatur führen. Bauchkrämpfe sind die Folge. Spasmolytisch wirksame Arzneimittel sind dann Mittel der ersten Wahl. Aber auch hier kann man mit Tee in Apothekenqualität eine sinnvolle Zusatzempfehlung tätigen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

TK prüft Zusammenarbeit

Ada soll sensible Patientendaten an Facebook geschickt haben»

Rechenzentren

Neuer Chef für ARZ Darmstadt»

Apotheker entwickelt Vorbestell-Tool

PX Reach: Werbebudgets in Umsatz verwandeln»
Politik

Antwort an Michael Hennrich

Regierung: Erhebliche Bedenken gegen Rx-VV»

Lieferengpässe

BMG: Differenzierte Betrachtung notwendig»

Digitalisierung

Kassen-Update für Oma und Opa»
Internationales

Risperdal

Milliarden-Urteil gegen Johnson & Johnson»

USA

Mehr Tote und Verletzte durch E-Zigaretten»

Insolvenzverfahren

Klage gegen Millionen-Boni von Purdue»
Pharmazie

AMK-Meldung

Rückruf: Levocetirizin Glenmark, Aspecton und Palexia retard»

Forschungsprojekt

Neurologische Erkrankungen durch Nanoplastik?»

Gerinnungshemmer

Bayer: Zulassungserweiterung für Xarelto»
Panorama

Hamburg

Überfall: Apothekenräuber mit Helikopter gesucht»

Bayern

Ärztetag warnt vor Missbrauch der „Ressource Arzt“»

Ab nach Peru

Apothekerin tauscht Filialleitung gegen Ehrenamt»
Apothekenpraxis

Trickdiebstahl

Wärmepflaster-Betrüger auf Apothekentour»

eRezept & Co.

„Die Kunden werden nicht auf Apotheken warten“»

Apotheke der Zukunft

Dienstleistungen: „Es wäre schlimm, wenn der Nutzen gering ist“»
PTA Live

Aalen

PTA-Schule mit Fitnessstudio»

Urlaub 2020

Die lukrativsten Brückentage»

PTA-Reform

Bundesrat streicht PTA-Aufsicht»
Erkältungs-Tipps

Heilpflanzenportrait

Salbei – Heilung aus dem Mittelalter»

Phytotherapie

Schleimstoffe: Balsam für den Hals»

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»
Magen-Darm & Co.

Dyspeptische Beschwerden 

Abwarten und Tee trinken»

Magen-Darm-Infektionen

Hygiene und Vorbeugung»

Superfood

Goldene Milch: Wundermittel oder Hype? »
Kinderwunsch & Stillzeit

Bewegen, bewegen, bewegen

Fit durch die Schwangerschaft»

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»