Narkose, Röntgen & Co.

Operationen in der Schwangerschaft – was geht, was geht nicht? Alexandra Negt, 19.02.2020 14:27 Uhr

Berlin - Kommt es in der Schwangerschaft zu Knochenbrüchen oder anderen Erkrankungen, die eine zeitnahe Operation erfordern, sind viele Frauen besorgt. Kann eine Narkose während der Schwangerschaft problemlos durchgeführt werden? Gibt es andere Untersuchungen, die besser erst nach der Schwangerschaft gemacht werden sollten? Der Arzt sollte gemeinsam mit der Patientin den Nutzen gegen die Risiken abwägen.

Während der Schwangerschaft verändert sich der Körper. Beispielsweise steigt der Sauerstoffverbrauch um 20 bis 30 Prozent, auch das Blutvolumen erhöht sich und die mukosale Durchblutung (Durchblutung des Magen-Darm-Traktes) steigt. Daraus ergeben sich unter anderem folgende anästhesiologische Konsequenzen: Die Einleitung von Inhalationsnarkotika erfolgt schneller, die Ausleitung der Narkose erfolgt ebenfalls schneller und Schwangere sind anfälliger für Hypoxie und respiratorische Azidose (durch Atmung verursachte Übersäuerung des Blutes).

Welche Narkosen sind in der Schwangerschaft möglich?

Für Schwangere sind alle Methoden aufgrund der körperlichen Veränderungen mit speziellen Risiken verbunden. Die passende Narkosemethode hängt unter anderem von der Schwangerschaftswoche ab. Vor der 16. Woche sollte man auf eine Vollnarkose verzichten.

Bei chirurgischen Eingriffen am Unterbauch oder gynäkologischen und urologischen Operationen im Beckenbereich kann die Spinalanästhesie eingesetzt werden. Sie gilt als Standardverfahren mit einem schnellen Wirkeintritt und kompletter Schmerzausschaltung. Ferner können orthopädische oder unfallchirurgische Eingriffe an den Beinen unter einer Spinalanästhesie behandelt werden.

Eine weitere Form der partiellen Nervausschaltung ist die Periduralanästhesie (PDA). Die rückenmarksnahe Regionalanästhesie führt zur Schmerzfreiheit und Hemmung der aktiven Beweglichkeit im zugehörigen Körperabschnitt und ermöglicht die Durchführung von Operationen im Bauchraum und an den unteren Extremitäten. Eine PDA wird häufig im Rahmen der Entbindung verabreicht. Die beiden Verfahren PDA und Spinalanästhesie ähneln sich.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

„Dringende Empfehlung“

Krisenstab: Apotheken sollen Morphin für Covid-19-Patienten bevorraten»

Infektionsschutz

Mitarbeiter infiziert: Apotheke darf geöffnet bleiben»

Klage in der Not

DIY-Masken: Das Wort „Schutz“ muss weg»
Markt

Corona-Generalversammlung

Zur Rose sperrt Aktionäre aus»

Tennisturnier

Noventi Open 2020 abgesagt»

Lieferengpässe nehmen zu

Importeure beklagen steigende Preise»
Politik

Folgerezepte, Hilfsmittel und Überweisungen

Wegen Corona: Keine Versichertenkarte im neuen Quartal»

Dekontamination mit Hitze

Bundesregierung: Atemmasken künftig dreimal verwenden»

Positionspapier zur Corona-Pandemie

BAH schlägt Alarm: Sorge um Arzneimittelversorgung»
Internationales

Wegen NDMA-Verunreinigung

USA: Ranitidin muss komplett zurück»

Streit um Schutzmaßnahmen

Amazon und Corona: Verstoß gegen Menschenrechte?»

Drastische Corona-Maßnahme

Mundschutzpflicht: Apotheke schließt nach Shitstorm»
Pharmazie

Pirfenidon schädigt Leber

Esbriet: Medikamenteninduzierte Leberschäden möglich»

Fluorchinolone – keine Oralia mehr

Hexal ruft Ofloxacin Tabletten zurück»

Ausbreitung von Sars-CoV-2

Haustiere sind kein wesentlicher Risikofaktor»
Panorama

Coronakrise

WHO prüft nun Wirksamkeit von Mundschutz»

Randnotiz

Misslungener Radio-Gag: Apotheken-Maske für 200 Euro»

Initiative „Deutschland gegen Corona“

DocMorris & Co. für Kampagne #allefüralle»
Apothekenpraxis

Corona-Maßnahmen

Schichtbetrieb: Apotheker muss sich von Frau und Kindern trennen»

Sachsen

Apothekerverband will keine Corona-Tests»

Apothekerin näht fürs Team

Eigenproduktion: Atemmasken mit Apothekenlogo»
PTA Live

Corona-Folgen

Adexa: Corona-Zuschlag für Apotheken-Teams»

Fernunterricht

PTA unterrichtet via Chat»

USA

PTA stirbt an Corona-Infektion»
Erkältungs-Tipps

Wenn die Stimme versagt

Heiserkeit – Tipps für Vielsprecher»

Eukalyptus, Thymian & Co.

So geht´s: Erkältungsbad selbst herstellen»

Flimmerhärchen und Sekret

Die Nase als Schutzschild»
Magen-Darm & Co.

Nicht nur Husten und Fieber

Covid-19: Durchfall als Symptom»

Tofu, Seitan & Co.

Vegan – der Verzicht auf alles tierische»

Besondere Ernährungsformen

Vegetarisch – Der Verzicht auf Fleisch»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Was bedeutet Risikoschwangerschaft?

Schwangerschaft 35 +»

Scheidenpilz, Cystitis & Ischiasschmerzen

Tipps bei typischen Symptomatiken in der Schwangerschaft»

Krank in der Schwangerschaft 

Hausmittel vs. Arzneimittel: Alternativen für werdende Mütter»
Medizinisches Cannabis

Die Inhaltsstoffe der Cannabispflanze

THC und CBD: Wo liegen die Unterschiede?»

Teil 1: Rezeptangaben und Sonderfälle

How to: Cannabisrezept»

Cannabidiol, THC, Vollspektrum & Co.

Blüte oder Extrakt – was sind die Unterschiede?»