Kanadischer Apotheker verbannt Homöopathie

, Uhr

Dann legt sie nach und sagt, dass viele Menschen aus dem Medizinbereich Homöopathie nicht unterstützten, weil sie sie nicht verstehen würden. Sie wirft Kritikern vor, nicht zu wissen, wie man die Beweise findet oder daran schlicht nicht interessiert zu sein.

Dass MacKenzies Entscheidung Einfluss auf die Homöopathie haben wird, glaubt sie nicht. „Menschen, die schon daran glauben, werden dieser Entscheidung keine Beachtung schenken.”

Mehr Unterstützung erhält der Apotheker aus Baddeck von Allison Bodnar, der Geschäftsführerin des Apotheken-Verbandes von Nova Scotia: „MacKenzie macht das, von dem er glaubt, dass es das Beste für seine Patienten ist.” Nicht zum ersten Mal hat MacKenzie mit einer Entscheidung für Aufmerksamkeit in der Branche gesorgt: Er war auch der erste kanadische Apotheker, der zuckerhaltige Getränke aus seiner Offizin verbannte.

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres