Falken-Apotheke muss wegen Mieterhöhung schließen

, Uhr

Da sie 64 Jahre alt ist, habe sie gelegentlich über Ruhestand und eine Nachfolgeregelung nachgedacht. Nun wurde ihr die Entscheidung von außen abgenommen. „In diesem Jahr bin ich noch gut beschäftigt.“ Derzeit laufen die Planungen für die Schließung auf Hochtouren. In der Falken-Apotheke hat man dabei Glück im Unglück: „Wir müssen keinen Rückbau machen, nur die ganze Ware entfernen.“ Das gesamte Gebäude soll saniert werden.

Die Apotheke wird wohl auch in Zukunft ein Ladengeschäft bleiben. Nach 34 Jahren fällt Apothekerin Dublanc der Abschied schwer. Ende Juni wird sie ihre Offizin zum letzten Mal öffnen. Für ihre Mitarbeiter ist sie optimistisch, dass alle schnell einen neuen Arbeitsplatz finden werden. Zumindest diesbezüglich muss sie sich angesichts des Fachkräftemangels in der Schweiz keine Sorgen machen.

Laut aktuellen Zahlen des Schweizer Apothekerverbandes Pharmasuisse gibt es in der Schweiz 1792 Apotheken, in denen 21.022 Menschen arbeiten. Die Zahl der Apotheken ist seit 2005 leicht rückläufig, damals gab es statistisch betrachtet pro 10.000 Einwohner 2,24 Apotheken, im Jahr 2016 waren es noch 2,14.

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema
PTA soll DAV-Zugang weitergegeben haben
Gefälschte Zertifikate: Das sagt der Inhaber »
25 Millionen Euro Schaden
Anklage gegen Testcenter-Betreiber »
8,33 Euro pro Antigen-Schnelltest
Ansturm auf 12er-Test-Rabattkarte aus Apotheke »
Mehr aus Ressort
23 Millionen Menschen betroffen
Italien: Corona-Pass wird Pflicht »
Weiteres