Einfluss von äußeren Faktoren

Sonne, Chlor & Co.: Stress für die Haut APOTHEKE ADHOC, 31.08.2020 15:02 Uhr

Berlin - Sommerzeit ist Wohlfühlzeit: Die warmen Monate sind häufig geprägt von Sonne, Freibad und Meer. So schön die Sommermonate sind – äußere Faktoren wie vermehrte UV-Strahlung, chlorhaltiges Wasser oder auch Klimaanlagen können die Haut belasten. Daher gilt es vermehrt auf die Bedürfnisse der Haut einzugehen und rechtzeitig vorzubeugen.

Wenn die Temperaturen steigen, zieht es viele Menschen ans oder sogar ins Wasser. Die Kombination aus starker Sonnenstrahlung und Wasser kann jedoch tückisch sein. Denn durch die spiegelnde Oberfläche von Meer, See oder Pool wird die UV-Strahlung der Sonne reflektiert und dadurch noch intensiver. Die Gefahr einen Sonnenbrand zu entwickelt steigt. Der richtige Sonnenschutz kann jedoch vorbeugen und die Haut rechtzeitig vor den Einflüssen der UVB-Strahlung schützen. Doch nicht nur UVB-Strahlung und Sonnenbrand stellen eine Gefahr dar – UVA-Strahlung lässt die Haut zudem frühzeitig altern.

Mit passender Pflege vorbeugen

Ein bewährter Helfer gegen Umwelteinflüsse ist Vitamin C: Es fängt freie Radikale ab und wirkt so Zeichen der Hautalterung entgegen. Im Medipharma Intensivserum ist reines Vitamin C in pharmazeutischer Qualität enthalten, ebenso wie Alpha-Liponsäuren, die die Hautstruktur stärken sollen. Coffein erfrischt die Haut an heißen Tagen zusätzlich. Die leichte Gel-Textur zieht zudem schnell ein. Bei einer morgendlichen Anwendung sollte einige Minuten nach der Anwendung des Serums ein Sonnenschutz aufgetragen werden.

Am besten wird dafür eine passende Tagespflege mit entsprechendem Lichtschutzfaktor gewählt, die auf die Bedürfnisse der Haut abgestimmt ist. Je nach Alter und Hauttyp stehen verschiedene Grundlagen zur Verfügung – der Lichtschutzfaktor ist jedoch essenziell. Im Sonnenpflege-Portfolio von Medipharma befindet sich beispielsweise die Hyaluron-Gesichtspflege mit einem besonders hohen Lichtschutzfaktor von 50+: Sie pflegt und regeneriert bereits während des Sonnenbadens und wirkt vorzeitiger Hautalterung aufgrund von Hitzestress durch einen Ausgleich des Feuchtigkeitsverlusts entgegen.

Wasser und Chlor: Stress-Duo für die Haut

Ein weiterer typischer Stress-Faktor im Sommer ist Chlor: Zwar ist die Chemikalie unerlässlich für eine ausreichende Hygiene und Reinigung in Schwimmbädern und Pools, allerdings trocknet Chlor die Haut erheblich aus, auch Allergien mit Juckreiz und Quaddelbildung sind möglich. Längeres Baden im Wasser verändert den pH-Wert der Haut: Denn diese besitzt natürlicherweise einen leicht sauren pH-Wert von etwa 5,5 – Wasser hingegen hat einen neutralen pH-Wert von etwa 7. Dadurch wird die Haut beim Aufenthalt im Wasser immer basischer und verliert Feuchtigkeit. Ist die Haut durch die pH-Verschiebung bereits gestresst, reizt gechlortes Wasser reizt zusätzlich.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Neue Corona-Strategie für kalte Jahreszeit

Spahn: Mit Fieberzentren gegen Corona-Winter»

Corona-Impfstoff

Sanofi und GSK: Bis zu 300 Millionen Dosen für EU»

Corona-Krise

Trump: Impfstoff für alle bis April»
Markt

AvP-Insolvenz

Ermittlungen gegen zwei Verantwortliche»

Unternehmen können Liefertermin nicht halten

BfArM-Cannabis: Dieses Jahr keine Ernte»

Mit Honig und Zitrone

Dobendan bekommt Zuwachs»
Politik

Wegen Corona

München will wieder Kontaktbeschränkungen einführen»

Herstellung in der Apotheke

Desinfektionsmittel: Änderungen zum 7. Oktober»

Nacht- und Notdienstfonds

245 Euro: NNF zahlt Einmalpauschale aus»
Internationales

Brucellose-Mittel

Bakterien aus Impfstoff-Firma in China infizieren Tausende»

Vatikan-Apotheke

Segen für den Papst-Rowa»

Verfügbarkeit der Corona-Vakzine

Trump widerspricht Gesundheitsbehörde»
Pharmazie

Risikofaktoren meiden

Demenz gezielt verhindern»

Potenziellen Behandlungsansatz entdeckt

Methylmalonsäure macht Krebs im Alter aggressiver»

Demenzerkrankungen

Alzheimer: Frühtest und Wirkstoffkandidat»
Panorama
Bande soll medizinische Geräte im Millionenwert gestohlen haben»

Nachtdienstgedanken

Wo bleiben die Erkälteten?»

Stukenbrock sagt Danke

Gratis-Safari für Apotheker und PTA»
Apothekenpraxis

adhoc24 vom 21.9.2020

AvP-Gläubigerausschuss / Cannabis-Ernte / Popo-Diebin verjagt»

Live-Talk zur AvP-Pleite

Apothekergeld wohl Teil der Insolvenzmasse»

AvP-Insolvenz

Kammer ruft nach Politik, Verband lässt sich beraten»
PTA Live

Schulstart mit Maske & Co.

PTA-Schulen: Es geht wieder los!»

Polizei: Anzeige nicht möglich

PTA schlägt Popo-Diebin in die Flucht»

Schubladen bleiben leer

Dolormin kommt nur kleckerweise»
Erkältungs-Tipps

Selbstmedikation bei Erkältungsbeschwerden

Hausapotheke: Rhinitis & Sinusitis»

Corona, Influenza und Erkältung

Wie verträgt sich Covid-19 mit anderen Infekten?»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Mit der Hausapotheke gewappnet sein»
Magen-Darm & Co.

Vitamin-B12-Mangel

Fehlender Intrinsic Factor»

Hilfe bei Obstipation, Hämorrhoiden & Co.

Ballaststoffe: Essenziell für die Verdauung»

Haferschleim, Zwieback & Banane

Schonkost: Leicht verdaulich & gut verträglich»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Besondere Ernährungsformen

Vegan und schwanger: Kein Problem!»

Sport in der Schwangerschaft

Sechs Sportarten für Schwangere»

Nach der Geburt

10 Tipps für die Rückbildung»
Medizinisches Cannabis

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»

Blüte, Extrakt, Kapsel

Cannabis: Schritt für Schritt zur Rezeptur»

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»
HAUTsache gesund und schön

Aufbau, Alterung und Pflege

Unterschiede von Frauen- und Männerhaut»

Von Reinigung, Pflege und Wellness

Handpflege: Unterschätzt, aber unerlässlich»

Einfluss von äußeren Faktoren

Sonne, Chlor & Co.: Stress für die Haut»