Gegen Trockenheit und Hautalterung

Pharmazeutisches Hyaluron: Natürliches Feuchtigkeitswunder APOTHEKE ADHOC, 05.11.2020 16:04 Uhr

  • Im Alter lässt die körpereigene Hyaluron-Bildung nach: Im Alter von 40 Jahren befindet sich nur noch halb so viel Hyaluronsäure im Körper wie bei Jugendlichen. Mit steigendem Alter sinkt die Produktion weiter. Foto: APOTHEKE ADHOC
Berlin -

Die Hyaluronsäure hat in den vergangenen Jahren in der Kosmetikindustrie zunehmend an Bedeutung gewonnen. Die Besonderheit liegt in ihrer ausgeprägten Fähigkeit, Wasser zu binden: Daher wird sie nicht nur im Anti-Aging-Bereich eingesetzt, sondern kann auch junger Haut zu mehr Feuchtigkeit und einem frischeren Aussehen verhelfen.

Zum Download

Bei der Hyaluronsäure handelt es sich um eine natürliche Substanz, die fast überall im Körper vorkommt. Ungefähr die Hälfte der körpereigenen Hyaluronsäure befindet sich in der Haut und dem Bindegewebe, doch auch in den Bandscheiben zwischen den Wirbelkörpern, im Knorpel, den Knochen und im Auge ist sie zu finden. 1934 wurde sie erstmals im Glaskörper eines Rinderauges identifiziert, die kosmetischen Wirkungen werden erst rund 50 Jahre später ermittelt.

Aufbau und Eigenschaften von Hyaluronsäure

Chemisch gesehen ist die Hyaluronsäure ein lineares Glykosaminoglykan, das aus Disaccharid-Einheiten von D-Glucuronsäure und N-Acetyl-D-Glucosamin aufgebaut ist. Insgesamt ergibt sich daraus eine Kettenstruktur aus 250 bis 50.000 Disacchariden. Spezielle Enzyme in der Zellmembran lassen die Ketten wachsen – die Hyaluron-Synthasen HAS1, HAS2 und HAS3. Für eine spätere Verteilung im gesamten Körper sorgen die sogenannten „ABC-Transporter“. Dabei handelt es sich um Proteine, die die Ketten aus der Zellmembran heraus in die Zellzwischenräume schleusen.

Die für kosmetische oder pharmazeutische Zwecke verwendete Hyaluronsäure kann aus Hahnenkämmen oder biotechnologisch durch Fermentation mit Bakterien gewonnen werden. Mittlerweile kommt vor allem letztere Variante zum Einsatz, da sie besser verträglich ist und die daraus gewonnene Substanz eine hohe Reinheit aufweist. Oft liegt Hyaluron in Form des Natriumsalzes vor: Natriumhyaluronat ist ein weißes, hygroskopisches Pulver, welches wenig wasserlöslich ist. Hyaluron ist außerdem widerstandsfähig gegen Druck. Daraus leiten sich auch die Eigenschaften der Hyaluronsäure ab.

Einsatz in Kosmetik und Pharmazie

Die Hauptaufgabe der Hyaluronsäure besteht darin, Feuchtigkeit zu speichern, da sie ein Vielfaches des eigenen Gewichts an Wasser binden kann. Dadurch hat sie volumengebende, straffende und glättende, aber auch regenerierende und wundheilungsfördernde Eigenschaften. Sie wird aufgrund ihrer Wirkungen vor allem im kosmetischen Bereich in Form von Cremes, Sera oder Gelen eingesetzt. Aber auch im pharmazeutischen und medizinischen Bereich findet die Substanz Anwendung: So werden beispielsweise Augentropfen zur Befeuchtung, aber auch Injektionen bei Arthrose mit Hyaluronsäure versetzt.

Sinkende Hyaluron-Produktion im Alter

Im Alter lässt die körpereigene Hyaluron-Bildung nach: Im Alter von 40 Jahren befindet sich nur noch halb so viel Hyaluronsäure im Körper wie bei Jugendlichen. Mit steigendem Alter sinkt die Produktion weiter. Die Folge ist trockene Haut, die an Elastizität verliert. In Kosmetika füllt die Hyaluronsäure die Zwischenräume der Kollagenfasern wieder auf. In den obersten Hautschichten wird zudem Wasser gebunden und gespeichert. Dadurch wirkt die Haut aufgepolstert und straffer, kleinere Falten werden so reduziert.

Die Eigenschaften der Hyaluronsäure entfalten sich je nach Länge ihrer Kettenstruktur in unterschiedlichen Hautschichten: Kurzkettige Hyaluronsäure kann auch in tiefere Epidermis-Schichten vordringen und dort ihre Wirkungen entfalten. Sie speichert Feuchtigkeit und stärkt die Hautbarriere. Langkettiges Hyaluron hingegen bleibt in den oberen Hautschichten und sorgt für einen Soforteffekt.

Medipharma bietet ein breites Sortiment an hyaluronhaltigen Pflegeprodukten an. Neben den Basisprodukten für Gesicht, Augen, Lippen, Hände und Körper stehen zudem Produkte mit einem sanften Bräunungseffekt zur Verfügung. Alle Produkte der Hyaluron-Serie enthalten pharmazeutisches Hyaluron in Arzneibuchqualität. So umfasst das Portfolio je nach Hauttyp verschiedene Formulierungen für die Reinigung und Gesichtspflege, aber auch Wirkkonzentrate, Primer, Concealer, Make-up, Sonnenpflege und Deodorantien mit Hyaluronsäure.

Tipps für die Beratung:

  • Hauptaufgabe der Hyaluronsäure: Feuchtigkeit binden
  • Breite Einsatzmöglichkeiten in Kosmetik, Pharmazie (Hautpflege, Tränenersatz bei trockenem Auge, Arthrose…)
  • Gewinnung heutzutage im Labor aus Bakterienkulturen
  • volumengebende, straffende und glättende, aber auch regenerierende und wundheilungsfördernde Eigenschaften – daher für junge und alte Haut geeignet
  • Kurzkettige Hyaluronsäure: Dringt in tiefere Hautschichten ein, speichert Feuchtigkeit und stärkt die Hautbarriere
  • Langkettige Hyaluronsäure: Bleibt in den oberen Hautschichten und sorgt für einen Soforteffekt
  • Im Alter lässt die Hyaluron-Produktion nach