Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat Eva Bahn, 14.08.2019 15:00 Uhr

Berlin - Wenn ein Kunde in die Apotheke kommt und den Wunsch nach einem Medikament gegen Husten äußert, dann ist eine der ersten Fragen immer: „Ist er verschleimt oder trocken?“ Das ist auch richtig so, denn erst dann kann optimal beraten werden. Doch was ist, wenn es weder das eine noch das andere ist? Ein psychogener Husten, bei Kindern auch Hustentick und bei Erwachsenen Stress- oder Managerhusten genannt, fällt beratungsmäßig aus dem Rahmen, denn er muss ganz anders angegangen werden.

Psychogene Erkrankungen sind Krankheitsbilder und Symptome, die nicht auf körperliche, sondern auf seelische Einflüsse zurückzuführen sind. Anders als bei einer organischen Erkrankung lassen sich körperliche Ursachen bei psychogenen Erkrankungen also nicht finden. Emotionale und mentale Belastungen können Symptome hervorrufen, die bei der ersten Betrachtung wie die einer körperlichen Beeinträchtigung wirken. Die Abgrenzung ist oft eine Herausforderung, die Patienten sind oft lange Zeit im Ungewissen, woher ihre Probleme eigentlich stammen. Das kann den Leidensdruck vergrößern und die Symptome sogar noch verschlimmern.

Der psychogene Husten zeigt bei genauer Betrachtung andere Begleitumstände als der akute oder chronische Husten und ist in manchen Fällen schon durch seine Ausprägung von ihm abgrenzbar. Anders als bei einer funktionellen Störung husten Betroffene aus dem Hals. Auch gibt es keine anfallsartigen Hustenattacken; es wird nur einmal pro Atemzug kurz und heftig gehustet und der Patient kann direkt danach weitersprechen. Verwandt mit dem psychogenen Husten sind das Gefühl, beim Einatmen nicht genügend Luft zu bekommen, und ein Fremdkörpergefühl im Hals. Die Symptome der Betroffenen sprechen auf medikamentöse Behandlung nicht an.

Häufig führt erst eine funktionellen Grunderkrankung zur späteren Ausprägung des psychogenen Hustens. Erkältungen oder eine Bronchitis stehen dann am Beginn einer sogenannten habituellen Störung – es kommt nach der Genesung zum so genannten Erinnerungshusten ohne organische Ursache. In die Irre führen in dieser Situation häufig gerötete und gereizte Schleimhäute in Hals und Rachen, welche als Entzündung durch eine Erkältung missinterpretiert werden können. Treten diese beim psychogenen Husten auf, so sind es meist die Folgen des angestrengten lauten und harten Hustens.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Dekorative Kosmetik

Rote Lippen mit Dr. Theiss»

Apobank-Analyse

Apothekengründungen: Frauen holen auf»

Krebsmedikamente

Votrient: Apogepha kommt für Novartis»
Politik

BMG

Nationales Gesundheitsportal ab 2021»

Nach Datenpanne

Spahn pocht auf höchsten Datenschutz»

Deutscher Apothekertag

ABDA-Präsident fehlt bei ABDA-Presskonferenz»
Internationales

Purdue-Insolvenz

Mundipharma: Eigentümerfamilie schafft eine Milliarde beiseite»

DisposeRx

Altmedikamente: Gelklumpen statt Toilette»

12-Milliarden-Vergleich

Purdue: 1,5 Milliarden für Mundipharma»
Pharmazie

Rückrufe

Temozolomid zum Ersten, GinoRing zum Zweiten»

Analgetika in der Schwangerschaft

Neue Studie: Doch ADHS durch Paracetamol?»

AMK-Meldung

Microgynon ACA Müller: Rückruf zum Rückruf »
Panorama

Urteil

Erzieher müssen Notfallmedikamente geben»

Auktionsplattform

Rx-Asthmamittel FormoLich bei Ebay»

Opioid-Klagen

Purdue beantragt Insolvenzverfahren»
Apothekenpraxis

US-Versandapotheke entdeckt Verunreinigung

150 mg Ranitidin, 3000 mg NDMA»

NDMA-Skandal

Ranitidin: Rückrufwelle gestartet»

Rechenzentren

Nach Haubold-Abgang: Unruhe beim ARZ Haan»
PTA Live

PTA Lehranstalt Köln

Manege frei: 50 Jahre „Circus Pharmaceuticus“»

Bestelldienste

Whatsapp schmeißt Apotheken raus»

Nahrungsergänzungsmittel

Magnetrans als Zweiphasentablette»
Erkältungs-Tipps

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»

Atemwegserkrankungen

Wenn der Hals dick wird»

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsenzyme

Lipase & Co: Essentiell für die Verdauung»

Verdauungsorgane

Bauchspeicheldrüse: Ein Organ, zwei Funktionen»

Brechdurchfall

Noroviren: Gefürchtet in Kita und Krankenhaus»
Kinderwunsch & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»

Schwangerschaft

Das dritte Trimester: Positionswechsel und Gewichtszunahme»