Zoonose

Wenn der Hund Schnupfen hat Eva Bahn, 23.04.2019 14:58 Uhr

Berlin - Eine klassische Zoonose ist eine Erkältung nicht, denn die Viren, die die Erkrankung hervorrufen, sind wirtsspezifisch. Das bedeutet, dass auch kranke Tierbesitzer mit ihren Haustieren kuscheln dürfen. Doch auch Hund, Katze oder Pferd können sich bei nasskaltem Wetter durchaus infizieren. Wie kann der Besitzer ihnen in diesem Fall helfen, schnell wieder gesund zu werden?

Das Winterwetter stellt besonders in Kombination mit trockenwarmen Innenräumen das Immunsystem der Haustiere auf eine harte Probe. Sie können bei Artgenossen über Tröpfcheninfektion mit Viren in Kontakt kommen, die eine Rhinosinusitis auslösen. Die Symptome gleichen denen der menschlichen Besitzer, denn es tritt vermehrt Niesen und Nasenausfluss ein. Fängt der Hund mit der Maulatmung an oder ist das Sekret blutig oder eitrig, so ist er bei einem Tierarzt gut aufgehoben.

Niest er nur gelegentlich und ist der Ausfluss farblos, so kann dem Tier auch selbst geholfen werden, denn Rhinosinutiden haben eine große Selbstheilungstendenz. Die Nase ist das wichtigste Orientierungssystem des Hundes, daher ist die normale Funktion dieses Organes essentiell. Die Schleimhäute sollten stets feucht und die Nasengänge frei gehalten werden. Erreicht werden kann dies über eine Optimierung der Luftfeuchtigkeit in den Innenräumen und Inhalation von ätherischen Ölen.

Auch bei Erkältungen mit Hustensymptomen kann eine Dampfinhalation dem Tier Linderung verschaffen. Dafür setzt sich der Besitzer am besten mit seinem Tier zusammen an ein Gefäß mit heißem Wasser und einem Kräuterauszug. Erlaubt ist alles, was nicht zu scharf ist und die Augen reizen könnte. So empfehlen sich beispielsweise Salbei, Pfefferminze, Kamille oder Eukalyptus in getrockneter Form und mit heißem Wasser übergossen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Markt

Versandapotheken

Apo-Discounter: Zweites Standbein in Holland»

Rechenzentren

Averdung verstärkt AvP-Vorstand»

Pharmakonzerne

Neuer OTC-Deutschlandchef bei Sanofi»
Politik

Kammerversammlung Hamburg

Wie macht man eigentlich einen Umsturz?»

Gematik-Personalie

Transparency International kritisiert Spahns Lobbypolitik»

Kabinett

Lambrecht (SPD) soll Justizministerin werden»
Internationales

Apothekerpetition

„Die Bevölkerung steht hinter den Pharmazeuten“»

Kompetenzerweiterungen

Kanada: Apotheker dürfen impfen und verschreiben»

Versandapotheken

Zur Rose: Erwartungen bei Weitem übertroffen»
Pharmazie

Plaque-Psoriasis

AbbVie bringt Skyrizi»

AMK-Meldung

Fehlende Charge: Blasen- und Nierentee ohne Aufdruck»

Koronare Herzkrankheit

Pentalong: 55 Jahre Nitropenta»
Panorama

Novum

Telemedizin in der Kinder- und Jugendpsychiatrie»

WHO

Neue Kategorien für Antibiotika»

Tageseinnahmen gestohlen

Apotheker auf dem Weg zur Bank überfallen»
Apothekenpraxis

Apothekenkooperation

Avie: Klahn geht schon wieder»

Einkaufstourismus Schweiz/Deutschland

Apotheker: Baustelle bremst Grenzeinkäufer»

Hof-Apotheke Jever

Apothekerin rettet ihre PJ-Apotheke»
PTA Live

Wirkstoff.A

„Mein ganzes Leben ist ein Fettnäpfchen“»

PTA Kim singt in Elmshorn

Apothekenkonzert als Danke fürs Team»

Jobwechsel

Reifen statt HV: Von der PTA zur Meister-Vulkaniseurin»
Erkältungs-Tipps

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»

Kompetenz-Kolleg

Mission: Abenteuer Atmen»

Nicht gut bei Stimme

Beratungstipps bei Heiserkeit»
Magen-Darm & Co.

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Wie Betroffene leiden»

Ernährungsweisen

Mit FODMAP gegen Verdauungsprobleme»

Anatomie des Verdauungstraktes

Die Magenschleimhaut: Ein unterschätztes Gewebe»
Kinderwunsch & Stillzeit

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»

Schwangerschaftsvorsorge

Welche Untersuchungen sind notwendig?»

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»